weather-image
21°

96 gegen Gladbach

Stendel will den Fans etwas bieten

Es wird voll bei seiner Heimpremiere - und darauf freut sich Daniel Stendel mächtig. 44 000 Tickets sind bereits verkauft für die Partie von Hannover 96 am Freitagabend gegenBorussia Mönchengladbach.„Unser großes Ziel ist es, positiver aufzutreten und am Ende auch Spiele zu gewinnen“, sagt der 96-Coach.

veröffentlicht am 14.04.2016 um 07:33 Uhr
aktualisiert am 17.04.2016 um 00:21 Uhr

Stendel-will-den-Fans-etwas-bieten.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Schon das erste Spiel in der vergangenen Woche (2:2 bei Hertha BSC, d. Red.) war sehr aufregend für mich und etwas Besonderes“, sagt der neue Trainer von Hannover 96, „aber jetzt das Heimspiel vor all den Zuschauern - das hat schon was. Ich hoffe, dass wir den Fans etwas bieten können.“Stendel meint, dass die Stimmung innerhalb seiner Mannschaft aufgrund „des kleinen Erfolgserlebnisses in Berlin ein kleines bisschen gelöster“ sei. Die Spieler seien dennoch extrem konzentriert bei der Sache und zögen sehr gut mit. „Die Überzeugung müssen sie sich im Training und im Spiel holen. Aber ich glaube, ein Anfang ist gemacht“, sagt der 42-Jährige.

Auch wenn die Rettung, also der Klassenerhalt, nahezu utopisch ist, will Stendel noch das Maximum aus den verbleibenden fünf Erstligapartien herausholen. „Unser großes Ziel ist es, positiver aufzutreten und am Ende auch Spiele zu gewinnen“, sagt er, „und das werden wir am Freitag wie in jedem weiteren Spiel versuchen. Und dann gucken wir mal, was am Ende steht.“

Klar ist, dass er gegen den Champions-League-Anwärter seine Mannschaft gegenüber dem Hertha-Spiel umbauen muss. Edgar Prib, der gegen Hertha als Linksverteidiger eine wenig überzeugende Partie geboten hat, wird wegen einer Zerrung ebenso ausfallen wie Uffe Bech.

Wie schwer die Knieverletzung des 23-Jährigen ist, bleibt unklar. Ein MRT in Hannover hat ebenso wenig eine endgültige Diagnose ergeben wie die Untersuchung beim Kniespezialisten Ulrich Boenisch in Augsburg. „Es wird sich in den nächsten zwei Tagen entscheiden, wie wir in der Behandlung weiter mit ihm verfahren werden“, sagt Stendel. Manuel Schmiedebach (Kniebeschwerden) ist angeschlagen, sollte aber bis Freitagabend fit werden. Passen muss Hugo Almeida wegen einer Rückenverletzung.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?