weather-image
15°

Trainersuche bei Hannover 96

Schon alles klar mit Mirko Slomka?

Ist der alte auch der neue? Der frühere 96-Trainer Mirko Slomkaist der heiße Favorit auf den Posten des neuen Chef-Coaches bei den Roten. Hinter vorgehaltener Hand sprechen Insider davon, dass die Verpflichtung nur eine Frage der Zeit ist. Doch unter Fans stößt die Personalie auf viel Ablehnung.

veröffentlicht am 27.04.2016 um 06:51 Uhr
aktualisiert am 30.04.2016 um 00:21 Uhr

Hannover-96-wartet-auf-Mirko-Slomka.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Auf der Tagesordnung am Dienstag im Hannover Congress Centrum (HCC) stand das Thema „Neuer Trainer“ nicht, lebhaft diskutiert wurde es vor, am Rande und nach der Jahreshauptversammlung von Hannover 96 dennoch. Die Frage, wer die Fußballprofis aus der 2. Liga sofort zurück in die 1. Liga führen soll, bewegte die Mitglieder. Aber ist es überhaupt noch eine Frage?

Wenn nicht alles täuscht, was Insider des Clubs hinter vorgehaltener Hand erzählen, dann scheint alles auf Mirko Slomka als neuen 96-Chefcoach hinauszulaufen, Bekanntgabe möglicherweise noch in dieser Woche.

Slomka ließ sich zwar Anfang der Woche in der „Welt“ damit zitieren, dass er nicht bestätigen könne, „dass schon etwas entschieden ist“. Doch Gerüchte, dass auch bei Vertragsdetails bereits weitgehend Einigkeit herrsche, hielten sich auch gestern im HCC hartnäckig. Ernsthafte Konkurrenz hat der frühere Trainer, der 96 zwischen 2010 und 2013 zweimal in die Europa League führte, offensichtlich ohnehin nicht mehr. Denn die Wunschlösung vieler Fans scheint keine der Clubverantwortlichen zu sein: Interimstrainer Daniel Stendel soll eher als neuer Trainer der 96-Reserve im Gespräch sein.

Der Karlsruher Markus Kauczinski scheint auf dem Sprung zum FC Augsburg, André Breitenreiter hätte nach dem vergangenen Bundesliga-Spieltag bei Schalke 04 rausfliegen müssen, um ernsthaft ein Thema in Hannover werden zu können. Kosta Runjaic, mit dem Geschäftsführer Martin Bader geliebäugelt haben soll, gilt angesichts der Sympathiewerte von Stendel bei den Fans mittlerweile als nicht vermittelbar, zumal ihm mit dem 1. FC Kaiserslautern zweimal misslang, was bei 96 das Ziel sein wird: der Aufstieg in die 1. Liga.

Doch auch die Idee mit Slomka stößt in den sozialen Netzwerken auf viel Ablehnung. Tenor: ein Neuanfang mit einem Trainer, der neben Erfolg auch für viele interne Konflikte gesorgt hat, sei keiner.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?