weather-image
20°
Saisoneröffnung bei Hannover 96

Rauf mit Applaus

Die Saison kann kommen. Mit dem traditionellen Eröffnungsfest hat Hannover 96 den Startschuss für die neue Saison gegeben. Autogrammstunden, Torwandschießen und eine Vorstellung der Spieler gab es für die Fans. Als Spieler und Verantwortliche auf die Bühne kamen, wurde einer mit besonders viel Applaus empfangen.

veröffentlicht am 14.07.2013 um 20:30 Uhr
aktualisiert am 15.07.2013 um 08:58 Uhr

Rauf-mit-Applaus.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Preisfrage an alle, die sich am Sonntag am frühen Nachmittag nicht vor der großen Bühne von NDR 2 postiert hatten: Wer hat bei der Mannschaftsvorstellung von Hannover 96 den meisten Applaus erhalten? Mit dem Tipp auf einen Spieler oder jemand aus dem Trainerstab liegt man falsch: Es war Dirk Dufner. Für den Sportdirektor, der als Letzter das Podium bestieg, war es die Premiere bei der 96-Saisoneröffnungsfeier – und er wurde von Hunderten von Zuhörern besonders herzlich begrüßt.

Mit Blick auf die fünf neuen Spieler – Leonardo Bittencourt, Florian Ballas, Konstantin Fuhry, Edgar Prib und Salif Sané -, die zuvor in der Reihenfolge der Rückennummern gemeinsam mit ihren neuen Teamkameraden auf der Bühne Aufstellung genommen hatten, verteilte Dufner vorab schon mal ein Lob: Das seien die Besten gewesen, die man aus Sicht von 96 habe finden können. Vor seinem ersten Spiel in der HDI-Arena sammelte auch der aus Fürth gekommene Prib Pluspunkte. Warum er sich denn für 96 und nicht für einen anderen interessierten Klub entschieden habe, wollte Stadionsprecher Frank Rasche wissen. „Weil der Verein die grüne Farbe im Trikot hat und ich grünes Blut habe“, sagte Prib, der Greuther Fürth (Klubfarbe: grün) über viele Jahre die Treue gehalten hatte.

Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Da hat sich am Sonntag auch Sven Nötzel gesagt. Der 25-Jährige hatte sich bereits um 12.30 Uhr an einem der vier Autogrammstände postiert, die erst gut eine Stunde später öffneten. Die lange Schlange, die sich hinter dem Hildesheimer – seit 2011 Mitglied von Hannover 96 – rasch bildete, bestätigte ihn darin, alles richtig gemacht zu haben. „Die Wartezeit nehme ich gern in Kauf“, sagte Nötzel, dem es speziell um die Unterschrift von Szabolcs Huszti ging („Mein absoluter Lieblingsspieler“). Dass am gleichen Stand dann auch noch Mame Diouf Platz nahm und Autogrammkarten signierte, war dem Fan, der im grünen Auswärtstrikot erschienen war und vorher bei einer Sponsorenaktion bereits einen gelben Ball gewonnen hatte, nur recht.

Viel los war auch an den anderen Ständen auf dem Parkplatz vorm Stadion – ob beim Quiz rund um die „Roten“, an den Zelten der 96-Partner oder auf der Spielwiese, wohin es viele Kinder zog. Auch die Fangruppierung „Brigade Nord“ war vertreten – ihr spezielles Angebot, ein „Derby-Shirt“ für fünf Euro mit dem Aufdruck „Scheiß Braunschweig – Abstieg 2014“ ist allerdings Geschmackssache.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare