weather-image
12°
Transfermarkt

Poker um Mame Diouf geht weiter

Fußball-Bundesligist Hannover 96 würde im Poker um eine Vertragsverlängerung von Stürmer Mame Diouf notfalls auch auf viel Geld verzichten. Der im kommenden Jahr ablösefreie Angreifer werde nur dann im Sommer bereits abgegeben, falls 96 auch entsprechenden Ersatz finde, sagte Sportdirektor Dirk Dufner.

veröffentlicht am 25.06.2013 um 08:29 Uhr
aktualisiert am 25.06.2013 um 13:17 Uhr

Poker-um-Mame-Diouf-geht-weiter.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Haben wir keine echte Alternative, dann bleibt er. Selbst wenn er wechseln möchte. Das entscheiden wir dann“, bekräftigte Dufner .Angestrebt werde eine vorzeitige Vertragsverlängerung des senegalesischen Angreifers.

„Unser Wunsch ist es schon, und daran arbeiten wir seit einiger Zeit bereits, dass er verlängert“, sagte Dufner. Da Dioufs Vertrag im kommenden Sommer ausläuft, könnte der 25-Jährige 2014 ablösefrei wechseln. Daher galt der Stürmer mit einem Marktwert von etwa zehn Millionen Euro zuletzt als Wechselkandidat.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare