weather-image
20°

DFB-Pokal am Mittwoch

Ohne Diouf zu den Bayern

Hannover 96 reist ohne Stürmer Mame Diouf zum DFB-Pokalspiel am Mittwoch beim FC Bayern München. Der 96-Torjäger fällt weiterhin wegen einer Verletzung des Sprunggelenks aus. Diouf hielt sich am Montag mit Fußball-Tennis fit, einen Einsatz schloss Trainer Mirko Slomka aber aus.

veröffentlicht am 23.09.2013 um 13:56 Uhr
aktualisiert am 24.09.2013 um 07:55 Uhr

Ohne-Diouf-zu-den-Bayern.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Am Montag war Mame Diouf endlich wieder am Ball. Allerdings noch nicht wieder mit seinen Mannschaftskameraden von Hannover 96. Während die anderen Profis des Fußball-Bundesligisten nach ihrer vormittäglichen Trainingseinheit unter der Dusche standen, spielte der Stürmer aus dem Senegal, der sich in einem Länderspiel vor gut zwei Wochen eine schwere Knöchelstauchung zugezogen hatte und seitdem ausfällt, mit Fitnesstrainer Heiko Sander im Kabinenbereich der HDI-Arena eine Runde Fußballtennis.

Dabei bewegte sich der 25-Jährige in orangefarbenen Turnschuhen zwar schon wieder sehr geschmeidig über das kleine Feld, aber an einen Einsatz im morgigen DFB-Pokalspiel beim FC Bayern München (20.30 Uhr, wird nicht im frei empfangbaren Fernsehen übertragen) ist beim besten Willen noch nicht zu denken. Und Trainer Mirko Slomka hat – mit einem Augenzwinkern – auch ganz spezielle Vorstellungen für die Rückkehr seines Torjägers. „Mame muss erst einmal gegen mich im Fußballtennis gewinnen, bevor er wieder im Kader stehen kann“, sagte Slomka.

Fehlen werden dem 96-Trainer am Mittwoch in München auch weiterhin Kapitän Steven Cherundolo, Christian Pander und Felipe. Bei dem brasilianischen Innenverteidiger gab es am Montag nach einer erneuten Untersuchung aber zumindest eine gute Nachricht. „Es ist keine neue Verletzung aufgetreten“, erklärte Slomka. Vielmehr habe sich bei Felipe, der nach langer Verletzungspause seit einigen Wochen wieder voll mit der Mannschaft trainiert hatte, eine Überlastung an der operierten Hüfte eingestellt. „Wir gönnen ihm jetzt sechs oder sieben Tage etwas Entlastung und hoffen, dass es dann wieder besser ist.

Auf schnellere Besserung hoffen die „Roten“ bei Artur Sobiech und Ersatztorwart Markus Miller, die nach dem gestrigen Training über Blessuren klagten. Der polnische Stürmer hat laut Slomka muskuläre Probleme, Miller verletzte sich leicht am Rücken. Beide wurden umgehend von der medizinischen Abteilung behandelt und sollen die Reise nach München am Dienstag möglichst mit antreten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?