weather-image

Neuzugang Frantisek Rajtoral

Notnagel? Von wegen!

Die Fans haben seinen Namen gerade fehlerfrei aussprechen gelernt, da überzeugt Frantisek Rajtoral schon auf der Rechtsverteidigerposition gegen Borussia Mönchengladbach - und empfiehlt sich für weitere Einsätze.

veröffentlicht am 03.02.2014 um 09:31 Uhr
aktualisiert am 06.02.2014 um 00:15 Uhr

Notnagel-Von-wegen.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

So guckt jemand, für den alles neu ist. Frantisek Rajtoral machte jedenfalls einen langen Hals und große Augen, als er mit seiner neuen Mannschaft vor dem Anpfiff auf den Rasen des hannoverschen Stadions spazierte. Ist doch schon was anderes, bei einem Heimspiel vor fast 50 000 Zuschauern aufzulaufen als bei Viktoria Pilsen vor vielleicht 10 000, wenn es die Ansetzung denn gut meinte! Also gönnte sich Rajtoral diesen Moment des Innehaltens, ließ den Blick kurz durchs weite Rund auf die nahezu voll besetzten Ränge schweifen und saugte die Atmosphäre, geprägt von frischen Hoffnungen und einer großen Portion Neugier, förmlich auf. Das also ist Hannover, hier spielt 96 – und ich bin jetzt ein Teil davon!

Noch tun die Zuschauer sich schwer, beim Verlesen der Aufstellung seinen Namen zu rufen. Doch das dürfte sich bald ändern; dass man ihn sich merken sollte, dafür hat der Tscheche am Sonnabend einiges getan. Wo man sich auch umhörte: Es gab viel Lob für den Rechtsverteidiger nach seinem Debüt für 96. Auch von höchster Stelle im Verein. „Er hat eine gute Leistung abgeliefert“, sagte Klubchef Martin Kind. „Und das gleich im ersten Spiel nach nur wenig Training zusammen mit der neuen Mannschaft.“

Erst am Donnerstag hatte der 27-Jährige nach dem Blitztransfer seine neuen Kollegen beim gemeinsamen Üben kennengelernt. Zwei Tage später schon folgte gegen Borussia Mönchengladbach der sportliche Ernstfall bei seinem ersten Bundesligaauftritt überhaupt. So gesehen war es erstaunlich, wie gut sich Rajtoral bei 96 bereits einbrachte. Anfangs holperte es zwar ein wenig bei der Abstimmung mit den Mitspielern, doch letztlich hatte alles Hand und Fuß, was vom neuen Abwehrspieler über 90 Minuten zu sehen war.

Der Nationalspieler weiß mit dem Ball umzugehen, präsentierte sich in den Zweikämpfen robust und hellwach, so bei seiner Rettungstat in Höhe des linken Torpfostens (77. Minute), und er legte eine belebende offensive Ausstrahlung an den Tag. Wer weiß, hätte Gladbachs Oscar Wendt den Distanzschuss von Rajtoral nicht abgefälscht, hätte 96 schon nach 31 Minuten mit 1:0 führen können. „Er ist international erfahren“, sagte Tayfun Korkut später. „Das hat man auch gesehen.“

Rajtoral nach nur kurzer Eingewöhnungszeit gleich das Vertrauen zu schenken passt zur Fußball-Philosophie des neuen 96-Trainers, dass auf dem Platz einer für den anderen da zu sein hat, und bestätigt sein Fingerspitzengefühl bei einer solch gewiss nicht risikofreien Entscheidung. Viele hätten vielleicht gedacht, es sei ganz schon mutig, Rajtoral gleich aufzustellen, meinte Korkut. „Aber diesen Mut nehme ich mir, da mir die Mannschaft dieses Vertrauen gibt. Und die Mannschaft hat ihn mitgenommen in diesem Spiel.“

96 hat Rajtoral bis zum Saisonende ausgeliehen und sich eine Option gesichert, ihn darüber hinaus unter Vertrag nehmen zu können. Grund für diesen Transfer waren die anhaltenden Fragezeichen um Steven Cherundolo (Kniebeschwerden). Die aus der Not heraus geborene Entscheidung könnte sich als kluger Schachzug erweisen, selbst wenn Cherundolo irgendwann wieder zur Verfügung stehen sollte. Hiroki Sakai, bis vor Rajtorals Verpflichtung als Rechtsverteidiger gesetzt, muss sich nun richtig strecken.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt