weather-image
15°

Zwei Testspiele für 96

Noch mal volle Pulle

Mit zwei Testspielen verabschieden sich die „Roten“ aus der Steiermark. Das erste Spiel findet heute im Trainingslager in Bad Radkersburg gegen Akhisar Belediyespor aus der Türkei statt.

veröffentlicht am 02.08.2014 um 11:05 Uhr
aktualisiert am 04.08.2014 um 00:26 Uhr

Noch-mal-volle-Pulle.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Am Freitag hatte man erstmals das Gefühl, dass Tayfun Korkut seine Formation für die entscheidende Vorbereitungsphase auf die neue Bundesligasaison schon im Kopf hat. Beim Training in Bad Radkersburg ließ der Chefcoach von Hannover 96 zwei Mannschaften taktisch miteinander üben beziehungsweise gegeneinander spielen, die bis auf wenige Ausnahmen schon in ein A- und ein B-Team unterteilt werden könnten.

Eine Bestätigung von Korkut gab es dafür allerdings nicht. Der 40-Jährige möchte erst noch das Ende des Trainingslagers am Sonntagnachmittag mit den beiden Testspielen abwarten, bevor er dazu etwas sagen will. Und ob er dann die ersten zwölf (Nationaltorhüter Ron-Robert Zieler steigt erst am Montag wieder ins Training ein), die er bis dahin gefunden haben will, nennen wird, ist eher fraglich.

Heute trifft 96 auf seinem Trainingsplatz in Bad Radkersburg auf den türkischen Erstligisten Akhisar Belediyespor (18 Uhr). Diese Partie gilt als der schwierigere der beiden Tests. In dem Team aus Akhisar, das seit 2012 erstklassig ist, spielt unter anderem der ehemalige Bundesliga-Torschützenkönig Theofanis Gekas. Den höchsten Marktwert hat der brasilianische Innenverteidiger Douglao (etwa 3,2 Millionen Euro). Es ist zu erwarten, dass 96-Trainer Korkut in diesem Vergleich zum großen Teil seine sogenannte A-Elf aufs Feld schicken wird.

Am Sonntag, um 13 Uhr, spielen die „Roten“ in Feldbach – auf halbem Weg zum Flughafen in Graz sozusagen – gegen den Al-Ahli Sportclub aus der 1. Liga Katars. Zu der Mannschaft aus Doha gehört ein Kicker, der in Norddeutschland (Emden) geboren ist und für den SC Freiburg auch schon in der Bundesliga kickte: Ferydoon Zandi. Der Mittelfeldspieler, ein Deutschiraner, ist inzwischen 35 Jahre alt. Der bekannteste frühere Kicker dieses Klubs ist Pep Guardiola (2003 bis 2005), der inzwischen den FC Bayern München trainiert. Einen Spieler mit derartiger Klasse dürfte Al-Ahli derzeit nicht mehr in seinen Reihen haben.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt