weather-image
29°
Sportdirektor

Möckel kommt zu 96 – wohl am Sonnabend

Es läuft alles darauf hinaus, dass Christian Möckel neuer Sportdirektor - beziehungsweise Kaderplaner - von Hannover 96 wird. Doch eine Einigung mit ihm hat Martin Bader, Geschäftsführer Sport, gegenüber der HAZ dementiert.

veröffentlicht am 29.10.2015 um 17:58 Uhr
aktualisiert am 30.10.2015 um 15:22 Uhr

Noch-keine-Einigung-von-96-mit-Moeckel.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Zielsetzung steht, und sie ist auch noch zu erfüllen. Bis Ende Oktober, diese Frist hatte sich der Geschäftsführer Sport von Hannover 96, Martin Bader, gesetzt, will er den neuen Sportdirektor oder Kaderplaner der „Roten“ präsentieren. Bis Sonnabend hat er noch Zeit dazu. „Das kriegen wir auch hin“, sagte der 47-Jährige. Dass er sich mit dem Neuen längst einig sei, dementierte Bader nicht; er vermied aber zu bestätigen, dass es sich dabei um Wunschkandidat Christian Möckel handelt. „Ich werde erst den Namen nennen, wenn wir alles geklärt haben. Das haben wir noch nicht.“

Möckel war engster Vertrauter Baders beim 1. FC Nürnberg. Zurzeit ist er von den Franken von seiner Arbeit als Chefscout freigestellt worden, angeblich, weil er zu Verhandlungen mit 96 in Hannover war. Allerdings hat der 42-Jährige noch einen Vertrag beim „Club“ – und bei der Auflösung gibt es wohl Probleme. Aber man scheint sich nähergekommen zu sein. Bader sprach Donnerstag ganz allgemein von „Details“, die bei der Verpflichtung des Neuen noch geklärt werden müssten. Spätestens am Sonnabend dürfte Möckel ein „Roter“ sein.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare