weather-image
16°

Nächster Gegner: Fortuna Düsseldorf

Mame Diouf will für Hannover 96 auch mal auswärts treffen

Der Senegalese ist derzeit gemeinsam mit Sabolcs Huzsti der erfolgreichste 96-Stürmer. Sei einziger Makel: Er trifft nur zuhause. In Düsseldorf soll sich das nun ändern.

veröffentlicht am 14.12.2012 um 07:28 Uhr
aktualisiert am 16.12.2012 um 00:15 Uhr

Mame-Diouf-will-fuer-Hannover-96-auch-mal-auswaerts-treffen.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Eigentlich könnte Mame Diouf im Moment ziemlich zufrieden sein. Mit fünf Treffern führt der Senegalese die interne Torjägerliste von Hannover 96 in der Fußball-Bundesliga gemeinsam mit Szabolcs Huszti an. Trotz der großen Konkurrenz angesichts von fünf Angreifern ist er aus dem Sturmzentrum der „Roten“ derzeit nicht wegzudenken, auch am Sonnabend bei Fortuna Düsseldorf ist er in vorderster Linie gesetzt. Doch da ist dieser kleine Makel, diese Lücke in seiner Erfolgsbilanz: Diouf trifft nur zuhause.

Alle fünf Saisontore hat der 24-Jährige in der heimischen AWD-Arena erzielt. Und auch in der vergangenen Spielzeit, in der er sechsmal zuschlug, traf der in der Winterpause aus Manchester verpflichtete Stürmer nur daheim. Auch Trainer Mirko Slomka wünscht ihm deshalb morgen ein Erfolgserlebnis in Düsseldorf. „Das Auswärtstor wäre für ihn von großer Bedeutung“, meint Slomka. „Mich würde es freuen, wenn wir es noch in der Hinrunde schaffen würden, dass auch dieser Aspekt mal beiseite gelegt werden kann.“

Dass der 24-Jährige auch auswärts treffen kann, das hat er schon bewiesen. Allerdings nur in der Europa League. Dreimal schlug er da in der vergangenen Saison auswärts zu, auch in Helsingborg erzielte er im Oktober den Führungstreffer. Nur in der Bundesliga steht immer noch die Null. Doch das soll sich am Sonnabend ändern. „Er war schon einige Male ganz nah dran“, meint Slomka. „Und wir werden das Spiel schon so ausrichten, dass er erfolgreich sein kann.“ Dann wäre der Auswärtsfluch endlich beendet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt