weather-image

Hannover 96 - Borussia Dortmund

Live: So wollen die „Roten“ den BVB bezwingen

Geplagt von Abstiegsängsten, neun Spiele sieglos, ein um den Job bangender Trainer Tayfun Korkut: 96 braucht dringend ein Erfolgserlebnis. Doch auch der heutige Gegner, die Borussia aus Dortmund, hat es derzeit nicht leicht.

veröffentlicht am 21.03.2015 um 12:04 Uhr
aktualisiert am 21.03.2015 um 15:47 Uhr

So-will-Hannover-96-den-BVB-bezwingen.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Tayfun Korkut trabt im Regen durch seine Coaching-Zone und macht ein finsteres Gesicht. Muss er eigentlich nicht, denn seine Mannschaft ist bisher die bessere.

Wieder flankt Bittencourt, doch der Ball fliegt zu weit und Joselu sowie Briand können nur hinterher schauen.

Stindl versucht es einfach mal mit einem Drehschuss aus 10 Metern, kriegt aber nicht genug Druck hinter den Ball um Weidenfeller wirklich in Verlegenheit zu bringen.

Joselu und Bittencourt kommen über links. Bittencourt startet zur Torlinie und flankt, doch vor dem Tor lauert kein 96er.

Kagawa zieht ab, sein Schuss bleibt aber im Gewirr hängen. Zieler muss nicht eingreifen.

Hannover 96 macht etwas mehr für das Spiel als der BVB, der sich ebenfalls nicht auf Defensive festgelegt hat. Eine nette Abwechslung zu den Spielen gegen Bayern und Mönchengladbach.

Bittencourt legtBlaszczykoskwi an der Mittellinie. Es gibt Freistoß für Dortmund, doch der leitet für den Ruhrpott-Club keine Chance ein. Torraumszenen bleiben Mangelware.

Bittencourt wechselt mit einem langen Ball die Seite auf Briand. Doch der Franzose wird entscheidend gestört und kann von der Eckfahne keine Flanke in die Mitte bringen.

Jeder Angriffsversuch von Hannover 96 läuft bislang über Stindl und über die rechte Offensivseite.

Sané erobert den Ball und es geht schnell nach vorne:Stindl schickt Briand auf rechts, doch dann versucht der Franzose einen Doppelpass mit seinem Kapitän und der BVB erobert wieder die Kugel.

Die Gäste haben die erste Chance der Partie. Blaszczykoskwi (Kuba) testet Zieler mit einem strammen Flachschuss aus 15 Metern, doch der 96-Torhüter ist rechtzeitig unten.

Schiedsrichter Felix Brych pfeift das Spiel an. Der BVB hat Anstoß.

Rund 6000 BVB-Fans unterstützen heute ihre Mannschaft. Da müssen sich die 96-Anhänger mächtig ins Zeug legen, wenn sie hier Heimspielatmosphäre erzeugen wollen.

Bei den Roten ist Kapitän Lars Stindl wieder mit dabei. Auch Leonardo Bittencourt, Hiroshi Sakai und Felipe sind wieder mit dabei.

In der ausverkauften HDI-Arena wird 96, Alte Liebe angestimmt. Hoffentlich wird die Stimmung im Stadion besser als zuletzt.

twitter_tweet

Gegen den BVB fehlen Markus Miller (Aufbautraining), Andre Hoffmann (Trainingsrückstand), Christian Pander (Knieprobleme), Kenan Karaman (grippaler Infekt), Artur Sobiech (Beschwerden am Innenband) undJoão Pereira (Oberschenkelprobleme). Kapitän Lars Stindl und Leonardo Bittencourt sind nach ihren Sperren wieder dabei. Für Stindl dürfte es der Beginn einer Abschiedstour sein: Nach Informationen des „kicker“ ist er sich mit Borussia Mönchengladbach und Bayer Leverkusen einig – und wird sich kommende Woche für einen der beiden Verein entscheiden.

Marcel Schmelzer, Lukasz Piszczek, Kevin Großkreutz, Erik Durm und Nuri Sahin fehlen.

Felix Brych (München).

Am heutigen Sonnabend um 15.30 Uhr in der ausverkauften HDI-Arena.

Am Abend gibt es Bilder in der „Sportschau“ der ARD (18.30 Uhr) und im „Sportstudio“ des ZDF (23 Uhr), am Sonntag bei Sport1 (9.30 Uhr) und beim NDR (22.50 Uhr).

In den 47 bisherigen Duellen der beiden Clubs gab es noch nie ein 0:0.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt