weather-image

96 gegen Bayern

Live: Rudnevs umkurvt Starke

Die Bayern schlagen? Warum eigentlich nicht! Bei schönem Fußballwetter in Hannover steigt die Vorfreude auf das Duell zwischen Hannover 96 und dem FC Bayern München.

veröffentlicht am 23.02.2014 um 15:24 Uhr
aktualisiert am 23.02.2014 um 17:47 Uhr

Mission-Impossible.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Zieler - Rajtoral, Marcelo, C. Schulz, Pocognoli - Schmiedebach, Stindl - Huszti, Bittencourt - Rudnevs, Diouf

Starke - Rafinha, Boateng, Martinez, Alaba - Lahm, Thiago, Schweinsteiger - Müller, Götze - Mandzukic

Trainer Tayfun Korkut muss gegen den FC Bayern zumindest auf vier Profis verzichten. Außer den Langzeitverletzten Steven Cherundolo, Felipe und Christian Pander fällt wegen einer Mandelentzündung auch Andre Hoffmann aus. Zudem brach Mittelfeldspieler Jan Schlaudraff das gestrige Training nach einem Schlag auf den Oberschenkel ab. Durch den Ausfall von Hoffmann muss Korkut seine Startformation in jedem Fall verändern – es ist aber gut möglich, dass er mehr als einen neuen Spieler einbaut. Außer Leon Andreasen ist auch Edgar Prib ein heißer Kandidat für die Startformation. Für ihn könnten Leonardo Bittencourt oder sogar der zuletzt schwache Szabolcs Huszti aus dem Team rutschen.

Auf das Wechselspiel zwischen Bundesliga und Champions League reagiert Pep Guardiola in der Regel durch Personalrotation. Vier Tage nach der Partie beim FC Arsenal dürfte das wieder so sein, sodass Voraussagen zur Startformation einen gewissen Glücksspielcharakter haben. Denkbar ist, dass Innenverteidiger Daniel van Buyten erstmals in der Rückrunde von Beginn an ran darf. Gleiches gilt für Bastian Schweinsteiger, der vor Wochenfrist gegen den SC Freiburg bereits ein 30-minütiges Comeback feierte. Definitiv fehlen werden beim Rekordmeister die Offensivspieler Franck Ribéry und Xherdan Shaqiri sowie Innenverteidiger Holger Badstuber.

Es ist ein kleines Jubiläum. Zum 50. Mal stehen sich 96 und der große FC Bayern in der Bundesliga gegenüber. Die Bilanz spricht – wenig überraschend – eindeutig für die Münchener. Der Rekordmeister gewann 32 der bisherigen 49 Spiele, achtmal gab es ein Remis, nur neunmal verließ 96 als Sieger das Feld. Allerdings gewannen die „Roten“ zwei der drei letzten Bayern-Gastspiele, beide im Jahr 2011 (2:1, 3:1).

Knut Kircher, 45 Jahre, aus Rottenburg pfeift sein 207. Bundesligaspiel.

Erste Bilder von der Partie im frei empfangbaren Fernsehen gibt es am Sonntag in der „Sportschau – Bundesliga am Sonntag“ im NDR (21.45 Uhr). Mit der Partie beschäftigt sich der Sender danach auch in seiner Sendung „Sportclub“, die um 22.50 Uhr beginnt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt