weather-image

96-Saisoneröffnung am Sonntag

Jubelt Klose auch in Hannover?

Für Steven Cherundolo wäre es sicher ein besonderes Abschiedsgeschenk. Und auch die Fans im Stadion dürften sich freuen. Deutschlands Rekordtorjäger Miroslav Klose kommt mit Lazio Rom zur Saisoneröffnung von Hannover 96. Viele hoffen, dass er auch spielen wird.

veröffentlicht am 08.08.2014 um 22:15 Uhr
aktualisiert am 11.08.2014 um 00:22 Uhr

Jubelt-Klose-auch-in-Hannover.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Auf die alten Tage will es Steven Cherundolo am Sonntag noch einmal wissen. Vor einem halben Jahr hatte sich der Amerikaner von der Profibühne Bundesliga verabschiedet, morgen kehrt er dorthin als Aktiver noch einmal zurück. Sozusagen mit Pauken und Trompeten: Nicht nur, dass der 35-Jährige zu seinem offiziellen Abschiedsspiel (14 Uhr) eine illustre Gästeschar von A wie Addo bis Z wie Zuraw um sich versammelt. Der langjährige Mannschaftskapitän wird anschließend auch noch gegen Lazio Rom auf dem Rasen mitmischen, auf dem er seit 1999 seine Spuren hinterließ. Jedenfalls in den ersten zwei Minuten, wie Tayfun Korkut angekündigt hat. „Dafür reicht’s“, sagte der 96-Chefcoach. „Es reicht auch für fünf“, konterte Cherundolo, der auf diese Weise schon mal außerhalb des Platzes einen bemerkenswerten Treffer landete.

Am Sonntag werden es mit Sicherheit einige mehr werden, jedenfalls im zweimal 20 Minuten langen Vorspiel, das zu einem Stück gelebter 96-Geschichte werden wird. Nicht nur, weil Cherundolo Tschüss sagt. Auf dem Platz gibt es ein Wiedersehen mit früheren Stars wie Frank Hartmann, Jan Simak, Jiri Stajner und Thomas Brdaric, an deren Auftritte im roten Dress sich die Fans gern erinnern. Und die heute, obwohl in die Jahre gekommen, immer noch für Tore gut sind. Möglichst viele davon erhoffen sich die Zuschauer auch von 15.30 Uhr an, dann beginnt die 96-Generalprobe gegen Lazio Rom. Für Cherundolo wäre es ein besonderes Abschiedsgeschenk, dann die Hand von Miroslav Klose schütteln zu können, der es mit stolzen 36 Jahren schaffte, bester WM-Torschütze aller Zeiten zu werden. Oder dem Nationalstürmer im Zweikampf gar den Ball abzunehmen, nachdem es beim Championat in Brasilien mit einem Duell aufgrund Cherundolos Krankengeschichte nicht mehr geklappt hat. Zwei Minuten könnten dafür ausreichen, sollte Klose am Sonntag auflaufen, auf dessen Auftritt sich auch so mancher Besucher der HDI-Arena freuen wird. Der hannoversche Klub hofft auf 20 000 Zuschauer.

Aufgrund des Zeitpunkts der Partie, die sechs Tage vor dem ersten Pflichtspiel im DFB-Pokal stattfindet, könnte man annehmen, dass ein paar mehr neugierig sein sollten auf Korkuts Team. Vor einem Jahr, gegen den PSV Eindhoven, verloren sich lediglich 13 200 Fans der „Roten“ im Stadion – damals trennten 96 aber auch noch drei Wochen vom „heißen“ Start ins Spieljahr, dem Pokalwettbewerb. Jetzt aber muss der Fußball-Bundesligist schon mehr oder minder seine Karten aufdecken.

Korkut kündigte nach dem jüngsten Test gegen Werder Bremen (2:0) an, dass die Zeit des Experimentierens erst einmal vorbei sei. Damit ist von Beginn an jene Formation zu erwarten, die nächste Woche beim FC-Astoria Walldorf den Einzug in die 2. Runde schaffen soll. Von den Neuen dürfte morgen lediglich Joselu der Sprung in die Startformation gelingen. Für den 24 Jahre alten Stürmer ist es die nächste Gelegenheit zu zeigen, dass er die fünf Millionen Euro Ablöse wert ist, die 96 für ihn an die TSG Hoffenheim überwiesen hat. Mit dem Toreschießen klappte es beim Spanier zuletzt nicht; das Spiel gegen die prominenten Gäste aus Italien wäre eine gute Gelegenheit, den Bann zu brechen und sich selbst die Brust zu stärken. Miiko Albornoz, mit Chile bei der WM dabei, muss sich noch hinten anstellen: Als Linksverteidiger präsentiert sich sein Konkurrent Christian Pander in einer erstaunlichen Form.

: Die Deutsche Fußball-Liga hat die Termine des 5. und 6. Bundesliga-Spieltags festgelegt. 96 tritt demzufolge gegen den 1. FC Köln am Mittwoch, 24. September, um 20 Uhr an. Die Partie beim VfB Stuttgart wird am Sonntag, 28. September, um 15.30 Uhr angepfiffen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt