weather-image
13°

Finale um Platz eins

Hannover 96 erwartet eine „Hexenkessel-Stimmung“

Im zehnten Europapokalspiel der Saison geht es für Hannover 96 um Platz eins in der Gruppe L. Bei Levante UD reicht dem Fußball-Bundesligisten ein Unentschieden.

veröffentlicht am 05.12.2012 um 11:17 Uhr

Hannover-96-erwartet-eine-Hexenkessel-Stimmung.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der 96-Kapitän hat relativ genaue Vorstellungen vom Finale um Platz eins. „Wir erwarten eine Hexenkessel-Stimmung“, sagte Steven Cherundolo vor dem Gastspiel des Fußball-Bundesligisten am Donnerstag (21.05/kabel eins) in Valencia, wo Hannover bereits ein Unentschieden reicht. „Das Team aus Levante spielt einen sehr geschickten Fußball“, erklärte der erfahrene Profi vor der Partie im Estadi Ciutat de Valencia und warnte: „Sie lassen sich an den richtigen Stellen fallen und überzeugen durch ihre engagierte Leistung.“

Vor dem zehnten Europa-League-Spiel der Saison ist die Tabellensituation in Gruppe L eindeutig. Hannover 96 führt mit elf Punkten vor Levante UD mit zehn Zählern. Hannovers gesundheitlich angeschlagener Coach Mirko Slomka will mit seinem Team „die Tabellenspitze behaupten. Dafür benötigen wir jetzt nur noch einen Punkt gegen Levante.“ Doch seinem Team scheint die Kraft auszugehen.

„Grundsätzlich sind wir fit, aber ich kenne keine Mannschaft in der Bundesliga, die sich nicht auf die Winterpause freut“, erklärte Cherundolo. Nach neun Europa-League-Spielen ohne Niederlage soll die makellose Serie und die Tabellenführung mit einem Kraftakt gerettet werden, ehe der Endspurt mit zwei Bundesliga- und der Pokalpartie in Dortmund beginnt. „Vier Spiele noch, dann haben wir Urlaub“, sagte Manager Jörg Schmadtke: „Das ist auch gut so.“

Der Verschleiß bei den vielbeschäftigten Hannoveranern ist nicht zu übersehen. Vom begeisternden und schnellen Offensivspiel der Niedersachsen war zuletzt fast nichts zu sehen. Die vielen englischen Wochen fordern ihren Tribut. Der Kader ist in der Defensive und im Mittelfeld nicht so breit aufgestellt, dass Slomka viele Alternativen hat.

„In den letzten Wochen war die Luft ein bisschen dünn“, gab Nationaltorwart Ron-Robert Zieler zu: „Wir gehen auf dem Zahnfleisch, aber wir werden nun alles rausholen. Wir stehen vor wichtigen Spielen und wollen die Gruppe in der Europa League als Erster beenden.“ Zusätzliche Prämien und ein vermeintlich leichterer Gegner bei der nächsten Runde im kommenden Jahr sind Anreiz genug.

Taktieren will Hannover beim kleineren der beiden Primera-Division-Clubs aus Valencia nicht. „Gegen Levante wollen wir gewinnen“, kündigte Cherundolo an: „Auf Unentschieden spielen geht nie gut aus.“ Angst vor der „Hexenkessel-Stimmung“ in der rund 25 000 Zuschauer fassenden Arena hat der US-Nationalspieler nicht. „Solche Situationen kennen wir“, sagte der 96-Kapitän: „Wir haben in der Vergangenheit bewiesen, dass wir eiskalt kontern und ein solches Spiel für uns entscheiden können.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt