weather-image
96 zu Gast in Frankfurt

Gemeinsam Richtung Klassenerhalt

Wegen des morgigen Feiertags müssen die Roten bereits heute Abend bei Eintracht Frankfurt in der Bundesliga ran. Für 96-Coach Tayfun und sein Team wäre ein Auswärtsdreier ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt. Die Fakten zur Begegnung .

veröffentlicht am 17.04.2014 um 16:36 Uhr
aktualisiert am 17.04.2014 um 18:36 Uhr

Gemeinsam-Richtung-Klassenerhalt.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die personellen Sorgen von Trainer Tayfun Korkut sind in den vergangenen Tagen kleiner geworden. Sébastien Pocognoli konnte nach seiner Rückenblockade wieder mit der Mannschaft trainieren, der Linksverteidiger wird jedoch wohl erst einmal auf der Bank sitzen. Unsicher ist hingegen der Einsatz von Hiroki Sakai, der Japaner hat Schmerzen in der Patellasehne. Außer den Langzeitverletzten Mame Diouf und Artur Sobiech fehlt auch der gesperrte Andre Hoffmann. Wie lange der Innenverteidiger noch pausieren muss, klärt sich nächsten Mittwoch. Dann findet in Frankfurt die Berufungsverhandlung statt, die 96 nach der Sperre von fünf Spielen für Hoffmann beantragt hatte. Zurück ins Team wird wahrscheinlich Szabolcs Husti kehren. Der Ungar war gegen den HSV nach seiner 10. Gelben Karte gesperrt gewesen.

Die Hessen setzen auf ein Comeback von Kapitän Pirmin Schwegler. Den Schweizer Nationalspieler warfen zuletzt nacheinander eine Rippenfraktur, ein Nasenbeinbruch und eine rätselhafte Viruserkrankung aus der Bahn. Für diesen und jenen Spieler der „Roten“ wird es ein Wiedersehen mit dem früheren 96er Jan Rosenthal geben, der bei der Eintracht allerdings derzeit über die Rolle eines Einwechselspielers nicht hinauskommt.

Felix Brych (München).

Heute, 20.30 Uhr, in der Commerzbank-Arena.

Wer bewegte Bilder vom heutigen Spiel sehen und nicht das Bezahlfernsehen nutzt, der muss sich bis Sonnabend gedulden: Die „Sportschau“ der ARD (Beginn: 18.30 Uhr) berichtet dann vom 96-Auftritt in Frankfurt.

Sie liest sich gut aus 96-Sicht. Lässt man die 1:3-Auswärtsniederlage im Oktober 2012 außen vor, haben die „Roten“ zuletzt fünfmal gegen die Hessen gepunktet (vier Siege, ein Unentschieden). Wie das geht, weiß vor allem Leon Andreasen, der im 96-Trikot gegen die Eintracht noch nicht verloren hat (vier Siege, ein Remis). Aber Achtung: Frankfurt ist in der Bundesliga-Rückrunde die zweitbeste Heimmannschaft.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt