weather-image
Kommentar zur 96-Niederlage

Fast alles an Hoffnung ist zerstört

Das 0:1 von Hannover 96 gegen Mainz 05 ist mehr als nur eine bittere Niederlage im Abstiegskampf.Das Spiel war ein neuer Tiefpunkt. Denn in 90 Minuten hat eine verunsicherte 96-Mannschaft fast alles an Hoffnung zerstört -

veröffentlicht am 06.02.2016 um 18:01 Uhr
aktualisiert am 09.02.2016 um 00:21 Uhr

Fast-alles-an-Hoffnung-ist-zerstoert.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Das war's. Zumindest fühlt es sich so an. Natürlich ist Hannover 96 nicht mit diesem abgestiegen. Aber wie will diese Mannschaft, der in diesem wichtigen Heimspiel alles fehlte, sogar die Leidenschaft, den Klassenerhalt schaffen? Das Mainz-Spiel war ein neuer Tiefpunkt, in 90 Minuten hat eine verunsicherte Mannschaft fast alles an Hoffnung zerstört.

„Wir haben die Schnauze voll.“ Das sangen nach 80 Minuten nicht die Fans auf der Ost- oder Westtribüne, sondern die treuen Anhänger in der Nordkurve, die die „Roten“ bis dahin bedingungslos unterstützt hatten.

Es schien eigentlich unmöglich, aber 96 schaffte auch das: noch schlechter zu spielen als in der schlimmen Hinrunde. Wenn es jemals eine Aufbruchstimmung gab, dann ist sie nach drei Niederlagen in der Rückrunde dahin. In diesem Spiel, in dem die Mannschaft „liefern“ sollte und das Publikum mitnehmen wollte, schaffte 96 den ersten Torschuss nach 53 (kein Tippfehler) Minuten, die erste Torchance gab es nach 70 Minuten.

„Außer Sievers könnt ihr alle gehen“, tönte es nach dem Spiel aus der Nordkurve. Sievers, der Torwarttrainer, der diese Woche Leidenschaft eingefordert hatte – von den Fans und von den Spielern.An diesem 20. Spieltag ist für Hannover 96 mehr passiert als eine Niederlage. Und mehr kaputtgegangen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt