weather-image
16°

96-Training am Freitag

Diouf läuft sich für Bayern warm

Er ist wieder da: Pünktlich vor der Partie gegen den FC Bayern München ist Mame Diouf ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. Auch Leon Andreasen hat seine Erkältung auskuriert und stand am Freitag wieder auf dem Platz. Ein anderer verschwand frühzeitig in der Kabine.

veröffentlicht am 21.02.2014 um 11:57 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Ein positives Signal vor der Partie gegen die Bayern: Mame Diouf nahm am Freitagmorgen wieder am Trainingsbetrieb teil. Der Senegalese litt an muskulären Problemen und konnte in den vergangen Tagen nicht trainieren. Nun stehen die Zeichen wieder positiv, dass Diouf am Sonntag auf dem Platz stehen kann. Auch Leon Andreasen kehrte nach überstandener Krankheit zurück. Den Dänen plagte eine Erkältung, die er nun auskuriert habe. Weiterhin erkrankt ist André Hoffmann, der nicht an der Trainingseinheit am Freitagmorgen teilnehmen konnte.

Für Routinier Jan Schlaudraff war das Training früher vorbei als für den Rest der Mannschaft. „Alles okay“, sagte Schlaudraff auf dem Weg in die Kabine. Warum er das Training vorzeitig beendete, ist unklar.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?