weather-image
Pressestimmen zur 96-Trainersituation

„Die Liste der Versäumnisse ist lang“

Hannover 96 sorgt bundesweit für Schlagzeilen – und dürfte auch über die Weihnachtstage für reichlich Gesprächsstoff in den Wohnzimmern der Region sorgen. Eine kleine Presseschau.

veröffentlicht am 23.12.2013 um 16:39 Uhr
aktualisiert am 23.12.2013 um 17:09 Uhr

Die-Liste-der-Versaeumnisse-ist-lang.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Slomka hat fertig. Jetzt geht es um die – soweit möglich – faire Abwicklung der Trennung. Man sieht sich schließlich wieder in entsprechenden Kreisen der Stadt. Slomka braucht sich nicht zu grämen, er wird einen neuen Klub finden ...“.

„Im Prinzip haben sich Kind und Dufner wohl schon gegen den langjährigen Coach entschieden, der Hannover zweimal in die Europa League führte. (...) Rückendeckung von den Kluboberen hört sich anders an, auch wenn der Coach offiziell noch immer glaubt, dass sich an der offiziellen Meinung Kinds, er wolle mit ihm weitermachen, nichts geändert habe.“

„Es gibt nicht nur ehemalige, sondern auch viele aktuelle Mitarbeiter von Hannover 96, die Slomka vorwerfen, dass er sich vornehmlich mit Jasagern umgebe. (...) Die Rahmenbedingungen für einen Trainer, der sich zu Höherem als Abstiegskampf berufen fühlt, sind also richtig gut. Das Dumme ist: Sie lassen seine Arbeit der vergangenen Monate schlecht dastehen.“

„Die Liste der Versäumnisse ist lang. Die Fitness-Probleme bekam Slomka trotz groß angelegter Korrekturen im Wintertrainingslager nicht in den Griff. (...) Den Draht zu Teilen des Kaders hatte Slomka Ende 2012/2013 verloren. (...) Kein Spieler entwickelte sich in dieser Mannschaft weiter. (...) Im Umfeld verspielte er viel Glaubwürdigkeit mit eigenwilligen Wertungen der Leistungen und Ankündigungen von beherzten Auftritten, die in den anschließenden Spielen immer seltener eintrafen.“

„Wenige Tage vor dem letzten Spiel der Hinrunde hatte Präsident Kind noch erklärt, dass Slomka weiterhin sein Vertrauen genieße. Seinen gestrigen Aussagen war eher zu entnehmen, dass ihm nicht klar ist, wie sich der Abwärtstrend ohne Trainerentlassung beenden lässt.“

„Zunächst Weihnachten. Die Bescherung folgt für Mirko Slomka wahrscheinlich danach. Ob sie schön ist, wird man sehen.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt