weather-image
10°
Hannover 96 vor Trainingsstart

Der erste Arbeitstag im neuen Outfit

Sieben Wochen vor dem Bundesligastart wird es am Dienstag wieder ernst für die Fußballprofis von Hannover 96. Mirko Slomka schickt die „Roten“ nach dem Urlaub erstmals zum Üben auf den Platz an der Mehrkampfanlage. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Trainingsstart.

veröffentlicht am 24.06.2013 um 18:23 Uhr
aktualisiert am 27.06.2013 um 00:15 Uhr

Der-erste-Arbeitstag-im-neuen-Outfit.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Ein langer Anlauf hat nicht selten einen weiten Satz zur Folge. Chefcoach Mirko Slomka schickt die „Roten“ nach dem Urlaub erstmals auf den Platz an der Mehrkampfanlage – zum Üben im nigelnagelneuen Outfit, um sich für die neue Saison in Form zu bringen, in der es für 96 nach dem 9. Platz in der vergangenen Spielzeit möglichst wieder besser laufen soll.

Alle vier werden sich erstmals den hannoverschen Fans präsentieren: Leonardo Bittencourt (kam von Borussia Dortmund), Edgar Prib (Greuther Fürth), Salif Sané (AS Nanca-Lorraine) und Perspektivspieler Florian Ballas (1. FC Nürnberg). Zurück ist Christopher Avevor, der an den FC St. Pauli ausgeliehen war.

Der Kader ist noch nicht komplett. Sechs Nationalspieler, die nach dem Saisonfinale in der Bundesliga mit ihrem Länderteam unterwegs waren, stoßen später zur Mannschaft. Ron-Robert Zieler, Sébastien Pocognoli und Artur Sobiech sind von Sonntag an im Lauf-Trainingslager in Glücksburg dabei, mit Mame Diouf, Hiroki Sakai und Didier Ya Konan gibt es am 8. Juli ein Wiedersehen. Der zuletzt vom FC Arsenal ausgeliehene Johan Djourou, über dessen sportliche Zukunft 96 noch keine Einigung mit dem Londoner Klub erzielt hat, wird beim Trainingsauftakt ebenfalls fehlen.

Die beiden Österreicher zieht es zurück in die Heimat. Royer hat gestern bei Austria Wien einen Zweijahresvertrag unterschrieben – mit der Option für eine weitere Saison. Damit ist ein Schlussstrich unter das Kapitel Hannover gezogen. 96 kassiert nach unbestätigten Angaben eine Ablöse von 200 000 Euro. Wien dürfte auch die neue Adresse von Radlinger werden: Der 20-Jährige soll bis 2015 an Rapid ausgeliehen werden, könnte aber schon nach einem Jahr zurückgeholt werden.

Aus der „U 17“-Mannschaft des Klubs rücken Onur Capin, Tim Dierßen, Valmir Sylejmani und Niklas Teichgräber nach. Es ist eine Gelegenheit, sich für höhere Aufgaben zu empfehlen – ein Aspekt, der bei Hannover 96 zuletzt aus dem Blickfeld geraten ist.

Das eigentliche Programm zur Saisoneröffnung gibt es erst am 14. Juli beim Spiel gegen PSV Eindhoven. Dienstag werden zumindest Autogrammsammler zum Zug kommen. Mit bislang 23.500 verkauften Dauerkarten für die 17 Heimspiele in der HDI-Arena hat der hannoversche Klub ein respektables Zwischenergebnis hingelegt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt