weather-image
13°
Auswärtsspiel am Sonnabend

Das müssen Sie zum 96-Spiel gegen Dortmund wissen

Dieses Duell ist ein echter Härtetest für die Roten: Am Sonnabend muss Hannover 96 beim BVB antreten. Nicht nur ist der Qualitätsunterschied beider Teams unbestritten, hinzu kommt eine lange Verletztenliste auf Seiten der Niedersachsen. Doch Thomas Schaaf will sich keineswegs kampflos geschlagen geben.

veröffentlicht am 13.02.2016 um 12:29 Uhr
aktualisiert am 13.02.2016 um 18:22 Uhr

Das-muessen-Sie-zum-96-Spiel-gegen-Dortmund-wissen.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Liste der Ausfälle ist lang bei den „Roten“: Kapitän Christian Schulz, Hiroshi Kiyotake, Hugo Almeida, Adam Szalai, Leon Andreasen, Oliver Sorg, Felix Klaus und Charlison Benschop fehlen verletzt. Innenverteidiger Felipe, zuletzt gar nicht im Kader, steht höchstwahrscheinlich in der Anfangself.

Die Dortmunder tun sich schwer gegen Teams, die sich einigeln. Personell hat BVB-Trainer Thomas Tuchel im Gegensatz zu 96-Coach Thomas Schaaf etliche Alternativen. Möglicherweise muss Tuchel auf Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang verzichten. „Er wird weiter behandelt. Wir müssen sein Schmerzempfinden abwarten“, sagte der BVB-Trainer am Freitag. Der mit 20 Treffern derzeit beste Bundesliga-Torschütze hatte beim 3:1 im Pokal-Viertelfinale in Stuttgart einen Schlag gegen die Wade bekommen. Garantiert ausfallen wird Nuri Sahin, Sven Bender steht wieder im Mannschaftstraining, aber ein Einsatz käme wohl zu früh.

Günter Perl, 46-jähriger Groß- und Außenhandelskaufmann aus Pullach. Er pfeift seit 2005 in der Bundesliga.

Erste Bilder von der Partie gibt es heute in der „Sportschau“ der ARD (18.30 Uhr) und abends im „Sportstudio“ des ZDF (23.30 Uhr). Morgen beschäftigen sich Sport1 bei „Bundesliga pur“ (9.15 Uhr) und der NDR im „Sportclub“ (22.50 Uhr, Studiogast ist übrigens der frühere 96-Trainer Ewald Lienen) mit dem Auftritt der „Roten“ beim BVB.

Das bisher letzte Duell beider Clubs in Dortmund endete am 25. Oktober 2014 mit einer Überraschung. Hiroshi Kiyoatke schoss Hannover 96 per Freistoß zum 1:0-Sieg, Trainer waren damals noch Tayfun Korkut (96) und Jürgen Klopp (BVB).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt