weather-image
16°

Hannover 96 gegen Werder Bremen

Böllerwurf hat Nachspiel für 96-Fans

Zwei Tage nachdem zwei Anhänger der „Roten“ beim Nordderby in Bremen negativ aufgefallen sind, will Hannover 96 die Situation in der eigenen Fanszene genau beobachten. Beim Zünde von Böllern waren zwei Zuschauer leicht verletzt worden.

veröffentlicht am 16.12.2014 um 08:06 Uhr
aktualisiert am 18.12.2014 um 12:15 Uhr

Boellerwurf-hat-Nachspiel-fuer-96-Fans.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Wir sind in engem Kontakt mit den Bremer Kollegen“, sagte Dirk Dufner, Sportdirektor des Fußball-Bundesligisten. „Bisher haben wir aber noch keine neuen Erkenntnisse zu dem Vorfall.“ Im Weserstadion hatten zwei 96-Fans vor dem Anpfiff im Gästeblock zwei sogenannte und damit zwei andere Zuschauer leicht verletzt. Die Polizei nahm die beiden 22 und 31 Jahre alten mutmaßlichen Täter vorläufig fest. Sie müssen sich wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. Unklar ist bisher, ob es sich bei den Verdächtigen um Ultras oder andere 
96-Fans handelt. Offiziell verweigern die Ultras der Profimannschaft seit Anfang der Saison die Unterstützung.

Trotz eines weiteren Vorfalls bewertete die Bremer Polizei die Bundesligapartie zwischen dem SV Werder und 96 am Sonnabend insgesamt als friedlich. Ebenfalls vor dem Spiel schafften es sechs Fans der Hanseaten offenbar, die strikte Trennung der Fanbereiche zu durchbrechen. Sie provozierten und beleidigten 96-Anhänger. Die Männer wurden daraufhin von den Einsatzkräften festgenommen und verbrachten die Zeit bis zum Ende des Spiels in Polizeigewahrsam.

Anfang des Jahres hatte es einen schwerwiegenden Böllervorfall gegeben: Beim Spiel von Hannover 96 in Wolfsburg wurde ein . Der 39-Jährige trug bleibenden Schäden davon.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt