weather-image
Testspiel bei Berenbostel

Bittencourt schießt erstes Tor für 96

Etwa 2000 Zuschauer waren dabei, als Leonardo Bittencourt am Donnerstag sein erstesTor für Hannover 96 schoss. Im Testspiel gegen den TSV Berenbostel schoss der Neuzugang der Roten das 1:0.

veröffentlicht am 27.06.2013 um 19:20 Uhr
aktualisiert am 27.06.2013 um 20:14 Uhr

Bittencourt-schiesst-erstes-Tor-fuer-96.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Nach einer knappen Viertelstunde musste man sich kurz etwas Sorgen machen. Nicht um die Profis von Hannover 96, die beim ersten Testspiel der Saisonvorberereitung souverän ihr Pensum abspulten. Aber um die tapferen Kreisliga-Fußballer des TSV Berenbostel. Neun Minuten lang hielten sie vor 2000 Zuschauern das torlose Remis, doch dann ging es plötzlich ganz schnell. Im Zwei-Minuten-Takt trafen die Neuzugänge Leonardo Bittencourt und Edgar Prib sowie Deniz Kadah zur 3:0-Führung für die „Roten“. Doch diese Schlagzahl hielten die Gäste beim Jubiläumsbesuch zum 100. Geburtstag des TSV nicht durch. Und so konnten am Ende wohl alle gut mit dem 14:0-Sieg des Erstligisten leben.

Der war am Donnerstagabend beim ersten Test in kleiner Besetzung unterwegs. Gerade einmal vier Feldspieler hatte 96-Trainer Mirko Slomka auf der Ersatzbank. Dazu Torhüter Kosntantin Fuhry, der die Rolle von Samuel Radlinger als 3. Torwart übernehmen soll, der derzeit bei Rapid Wien vorspielt und voraussichtlich ausgeliehen wird. Gleich ein Dutzend Profis fehlten bei den Hannoveranern – darunter auch Leon Andreasen, der sich wieder mit Knieproblemen herumplagt und erst in den kommenden Tagen wieder ins Training einsteigen soll.

Doch diejenigen, die dabei waren, machten dafür speziell in der 1. Halbzeit einen sehr spielfreudigen Eindruck. Den schnellen Kombinationen der „Roten“ vor dem Seitenwechsel hatte das Team von Trainer Kevin Feldmann, das seine Sommerpause eigens für die Partie gegen den großen Nachbarn deutlich verkürzt und sieben Trainingseinheiten in den vergangenen neun Tagen absolviert hatte, trotz großem Engagement nichts entgegenzusetzen. In den 90 Minuten hatte der TSV, bei dem Feldmann in der Schlussphase noch einmal an seine ehemalige Position im Tor zurückkehrte, keine einzige echte Torchance.

Auf der anderen Seite beeindruckte wie schon beim Trainingsstart zwei Tage zuvor vor allem Bittencourt mit seinen technischen Kabinettstückchen. Der Neuzugang von Borussia Dortmund erzielte nicht nur das erste Saisontor für 96, sondern auch das schönste Tor des Abends: In der 29. Minute nahm der 19-Jährige aus knapp 25 Metern Maß und traf zum zwischenzeitlichen 4:0 in der rechten oberen Torwinkel.

Nach der Pause nahm der Bundesligist, der statt seinen neuen weinroten Trikots die weißen Ausweichhemden anhatte, allerdings ein wenig das Tempo aus dem Spiel. Aber das störte in Berenbostel gestern ebenso wenig wie der nach einer Stunde einsetzende Nieselregen. Zumal die Tore gegen die immer müder werdenden Amateure dennoch fielen – und die 96-Profis nach Spielschluss noch fleißig Autogramme schrieben.

: Miller (46. Fuhry) – Avevor, Hoffmann, Schulz, Pander (46. Gökdemir) – Bittencourt (46. Nikci), Stindl, Prib, Schmiedebach (46. Ballas), Huszti (46. Schlaudraff) – Kadah.

0:1 (9. Minute) Bittencourt, 0:2 (11.) Kadah, 0:3 (13.) Prib, 0:4 (29.) Bittencourt, 0:5 (33.) Schulz, 0:6 (36.) Huszti, 0:7 (38.) Kadah, 0:8 (47.) Nikci, 0:9 (51., Elfmeter) Hoffmann, 0:10 (66.) Schlaudraff, 0:11 (68.) Schlaudraff, 0:12 (78.) Kadah, 0:13 (83.) Nikci, 0:14 (85.) Schlaudraff.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt