weather-image

0:5-Niederlage für die "Roten"

Bayern München demontiert Hannover 96

Hannover bleibt nach einem defensiv schlampigen und offensiv uninspiriertem Auftritt auch im dritten Spiel in Folge sieglos. Die Roten verloren in München mit 0:5 gegen die Bayern.

veröffentlicht am 24.11.2012 um 17:20 Uhr
aktualisiert am 24.11.2012 um 20:06 Uhr

Bayern-Muenchen-demontiert-Hannover-96.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

In der Bundesliga droht der Mannschaft von Trainer Mirko Slomka der Sturz ins dichte Tabellenmittefeld, zudem steht 24 Gastspielen in München weiterhin nur ein Sieg gegenüber.

Beim ungefährdeten 5:0 (3:0) gegen Hannover 96 feierte der deutsche Rekordmeister Bayern München hingegen den ersten Sieg nach zuvor zwei Remis in Folge und bleibt souveräner Tabellenführer. Die Tore von Javier Martinez (3.) und Dante (63.), Rückkehrer Mario Gomez (67.) sowie Toni Kroos (24.) und Franck Ribery (37.) waren vor allem für Trainer Jupp Heynckes ein schönes Geschenk: Der 67-Jährige erlebte bei seinem 200. Spiel auf der Bayern-Bank in der milden Herbstluft der Münchner Arena einen wunderschönen Tag.

Der starke Auftritt der Münchner vor der englischen Woche, die nach dem Gastspiel in Freiburg im Prestige-Duell mit Borussia Dortmund endet, beruhigte die zuletzt leicht erhitzen Gemüter. Die Bayern waren den Gästen in allen Belangen überlegen. Hannover steckte noch das Spiel in der Europa League gegen Twente Enschede in den Knochen. Gerade einmal 43 Stunden betrug die Zeitspanne zwischen den beiden Begegnungen.

Mit der heutigen Partie beginnt für uns die entscheidende Schlussphase des Fußballjahres 2012 - sieben Spiele, in denen die Weichen für die Saison gestellt werden, schrieb Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge im Programmheft - und die Mannschaft schien sich diese Worte zu Herzen zu nehmen. Von Beginn sah man den Münchnern an, dass sie ein anderes Spiel zeigen wollten als bei den Remis zuletzt in Nürnberg und Valencia. Nicht unkreativ und unentschlossen, sondern bissig, defensiv kompakt und offensiv variantenreich gab sich die Heynckes-Elf. Nach zwei Warnschüssen von dem anstelle von Claudio Pizarro in der Startelf stehenden Mario Mandzukic (3.) und Thomas Müller (3.) war es Martinez, der die frühe Führung besorgte.

Nach einer Ecke verlängerte Bastian Schweinsteiger den Ball per Kopf für seinen Defensivpartner, der vollkommen allein gelassen per Fallrückzieher ins Netz traf (3.). Der erste Treffer des 40-Millionen-Manns beim elften Liga-Einsatz für die Münchner wurde von 71.000 Zuschauern frenetisch umjubelt - die Bayern wollten aber mehr. Ribery verpasste eine schöne Flanke (6.), ehe Kroos es zweimal versuchte (10./12.). Auf die erste bessere Phase der über weite Strecken hinterherlaufenden Hannoveraner, die in einer guten Chance von Lars Stindl ihren Höhepunkt hatte, antworteten die Bayern mit dem zweiten Treffer.

In Nürnberg noch hatte die Mannschaft von Heynckes nach der Führung drei Gänge zurückgeschaltet und verpasst, nachzulegen. Diesmal machten sie es besser. Eine Flanke von Kapitän Philipp Lahm verwandelte Nationalspieler Kroos, der ohnehin einen guten Tag erwischt hatte, per Seitfallzieher (24.) zum verdienten 2:0. Keine Viertelstunde später machte Ribery mit seinem von Müller schön vorbereiteten Treffer schon alles klar (37.). Nach dem 3:0 und dem vierten Saisontreffer des Franzosen skandierten die Fans schon vor der Pause: Deutscher Meister wird nur der FCB.

Manuel Neuer bekam auch in der zweiten Hälfte kaum etwas zu tun, denn das Spiel blieb einseitig. Robert Zieler verhinderte mit einer guten Parade gegen Ribery das zweite schnelle Tor (53.), ehe Dante über einen Treffer jubeln durfte. Einen wunderbaren Freistoß von Kroos verwandelte der Brasilianer zum 4:0 (63.). Als dann auch noch Mario Gomez exakt 27 Sekunden nach seiner Einwechslung zum 5:0-Endstand traf, war der bayrische Nachmittag endgültig perfekt. Hannover prüfte Neuer durch Mame Diouf genau einmal, Zieler war auch nach dem 5:0 auf der Gegenseite durch Gomez (72.), Müller (74.) und Co. unter Dauerbeschuss. Zum 6:0 kam es aber nicht.

Greuther Fürth - 1. FC Nürnberg 0:0 Schalke 04 - Eintracht Frankfurt 1:1 (1:1)

Mainz 05 - Borussia Dortmund 1:2 (1:2) VfL Wolfsburg - Werder Bremen 1:1 (0:1)



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt