weather-image
14°
Busfahrt zum Derby

96-Fans klagt gegen Kartenverfahren

Fans von Hannover 96 setzten sich gerichtlich gegen die Vorgabe zur Wehr, für das Auswärtsspiel in Braunschweig am 6. April nur dann ein Ticket ausgehändigt zu bekommen, wenn sie mit einem speziellen Bus anreisen. Dieses Prozedere soll auch für die rund 250 Auswärtsdauerkartenbesitzer gelten. Ein Mann will nun klagen.

veröffentlicht am 26.03.2014 um 16:28 Uhr

96-Fans-klagt-gegen-Kartenverfahren.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Vor dem Amtsgericht will der 96-Fan erwirken, dass er die Tickets für sich und seine beiden Kinder, wie es in den allgemeinen Geschäftsbedingungen von Hannover 96 steht, spätestens bis fünf Tage vor dem Derby zugeschickt bekommt.

„Mein Mandant ist mit dem Verein einen Kaufvertrag eingegangen, er hat seine Leistung erfüllt, indem er das Geld überwiesen hat. Jetzt wartet er darauf, dass auch der Verein seinen Verpflichtungen nachkommt“, sagt Rechtsanwalt Andreas Hüttl, der den 96-Fan vertritt.

Sollte das Amtsgericht sich am Montag beiseiner Urteilsverkündung dieser Ansicht anschließen, dürften wohl alle rund 250Besitzer von Auswärtsdauerkarten individuell zum Derby anreisen.

Die übrigen Fans der Roten müssten dennochgeschlossen mit dem Bus nach Braunschweigfahren.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare