weather-image
Vergabe der Derby-Tickets

96-Fan lehnt Einigung im Kartenstreit ab

Neuerliche Wende im Streit um die Vergabe der Eintrittskarten für das Derby in Braunschweig: Der 96-Fan, der gegen die Ticketvergabe geklagt hatte, lehnt die Einigung mit dem Verein jetzt doch ab.

veröffentlicht am 31.03.2014 um 12:04 Uhr
aktualisiert am 31.03.2014 um 16:59 Uhr

Anreiseregelung-zum-Derby-bleibt-bestehen.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der Rechtsanwalt des Vaters und der beiden Kinder, die individuell zum Auswärtsspiel nach Braunschweig anreisen wollten, hat das Angebot von Hannover 96 abgelehnt. Der Verein hatte den drei Ehrenkarten zur Verfügung gestellt. Zudem hätten Vater, Sohn und Tochter auf eigene Faust zum Derby reisen dürfen. Alle anderen Fans müssen mit speziellen Bussen nach Braunschweig fahren, erhalten ihre Tickets erst auf dem Weg ins Stadion. Die Ehrenkarten aber möchten der Vater und die beiden Kinder jetzt aber doch nicht haben. Sie bestehen auf den Tickets, die ihnen als Auswärtsdauerkartenbesitzer zustehen – also im Gästeblock im Braunschweiger Stadion. Von dort aus wollten die dreiihre Mannschaft gemeinsam mit den anderen 96-Fans anfeuern. Auf der Haupttribüne zwischen dem Braunschweiger Heimpublikum sei ihnen dies nicht möglich, heißt es in der Begründung des Anwalts. Noch steht nicht fest, welche Schritte der Rechtsanwalt und seine Mandanten in der Sache jetzt gehen werden.

Der Familienvater hatte vor dem Amtsgericht erwirken wollen, dass ihm die Karten, wie es in den allgemeinen Geschäftsbedingungen vermerkt ist, spätestens fünf Tage vor dem Spiel per Post zugeschickt werden. In der Verhandlung gab an, er plane an besagtem Wochenende mit seinen Kindern an einer Familienfeier in Berlin teilzunehmen und wolle deshalb am Sonntag selbstständig nach Braunschweig reisen. Außerdem legte er dem Gericht ein ärztliches Attest vor, demzufolge es seinem Sohn aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich ist, an einer Busreise teilzunehmen. Der 96-Fan hat, wie rund 250 andere Anhänger der Roten auch, eine sogenannte Auswärtsdauerkarte für alle 17 Gastspiele von Hannover bei den anderen Bundesligaklubs in dieser Saison.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare