weather-image
22°

FC Bayern München gegen Hannover 96

96 verliert in München mit 2:0

Die Münchener taten sich lange schwer, gegen gut formierte Hannoveraner in Führung zu gehen. Nachdem die „Roten“ durch Sobiech und Ya Konan schon nahe am Führungstreffer waren, trafen Mandzukic und Ribery für die Münchener zum 2:0 Endstand.

veröffentlicht am 14.09.2013 um 14:01 Uhr
aktualisiert am 14.09.2013 um 17:47 Uhr

Live-Ya-Konan-an-den-Pfosten.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Nach einem lebhaften Spiel gegen den FC Bayern München kehrt die Mannschaft von Hannover 96 ohne Punkte aus Süddeutschland zurück. Dabei hatten die „Roten“ gute Chancen in Führung zu gehen, bevor Mario Mandzukic (51. Minute) und Franck Ribéry (64.) die Bayern-Fans unter den 71 000 Zuschauern in der Münchner Arena mit ihren Toren zum Jubeln brachten. Gegen die klug gestaffelten und sehr geordnet agierenden Niedersachsen fanden die Münchner kein rechtes Mittel. Für mehr oder weniger Gefahr sorgten etwa Ribéry (3. Minute) per Distanzschuss oder wiederholt Thomas Müller: Der WM-Torschützenkönig traf das Außennetz (7.), fand bei einem abgefälschten Ball in Ron-Robert Zieler seinen Meister (18.) und verpasste mit einer Flanke nur knapp den in der Mitte lauernden Mandzukic. Wirklich zwingend war das alles nicht, geniale Einfälle fehlten dabei.

Arjen Robben legte den Ball auf Toni Kroos ab, der bediente Mandzukic - und der Kroate erzielte sein drittes Saisontor. Richtig souverän war der Auftritt der Münchner zweieinhalb Wochen nach dem letzten Liga-Auftritt (1:1 in Freiburg) auch mit der Führung im Rücken zunächst nicht. So hatte etwa Jérôme Boateng (58.) Glück, dass sein abgelenkter Ball nicht im eigenen Tor landete. Hannover musste nun mehr aufrücken und gab die Staffelung auf. Die Bayern nutzten das auch ohne verletzte Stars wie Mario Götze oder Thiago Alcántara zu schnellen Gegenangriffen. Einen Ball von Robben wehrte Zieler noch ab. Beim Nachschuss von Ribéry war er dann machtlos.

Mit dem 2:0 im Rücken wurde es dann am Ende doch der sichere Bayern-Sieg. Überraschend ließ Bayern-Coach Pep Guardiola, der im achten Pflichtspiel der Saison die achte verschiedene Startformation ins Rennen schickte, den gerade genesenen Bastian Schweinsteiger (Er kann spielen von Anfang an) auf der Bank. Gegen ZSKA Moskau dürfte der Co-Kapitän am Dienstag wieder dabei sein.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?