weather-image
14°
Testspiele für Hannover 96

96 testet heute in Wunstorf

Nach einigen trainingsfreien Tagen stehen die Roten vor einem anstrengenden Wochenende: die 96-Profis treffen in Testspielen auf Wunstorf und Alfeld. Fehlen wird dabei Ron-Robert Zieler, der sich von einer Operation erholt – und am Montag in Barsinghausen den WM-Pokal präsentiert.

veröffentlicht am 10.07.2015 um 20:36 Uhr
aktualisiert am 11.07.2015 um 15:06 Uhr

Zweimal-trainieren-zweimal-spielen.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der junge Mann, auf den die Fans des Fußball-Bundesligisten Hannover 96 besonders gespannt sind, wird bei den ersten beiden Auftritten in der Region noch fehlen: Uffe Bech, der Neue aus Dänemark, steigt erst kommende Woche ins Training ein.

An der Vorfreude vieler Fans auf einen ersten Eindruck von den neuen „Roten“ ändert das nichts. Der Oberligist 1. FC Wunstorf, bei dem 96 am Sonnabend spielt (Anstoß 16 Uhr), rechnet mit mehr als 2500 Zuschauern. In Alfeld, wo die Mannschaft von Trainer Michael Frontzeck einen Tag später zu Gast ist und auf eine Leineberglandauswahl trifft (Anstoß ebenfalls um 16 Uhr), werden mindestens 1500 Fans erwartet.

Die Neuzugänge und der Sieg beim Turnier in Polen haben die Neugierde auf 96 geweckt, auch wenn es bis zum Bundesligastart am 15. August bei Aufsteiger Darmstadt 98 noch lange hin ist.

Am Freitag haben die hannoverschen Profis nach drei Tagen erstmals wieder trainiert, auch Sonnabend und Sonntagn sind um 10.30 Uhr zwei weitere Übungseinheiten auf der Mehrkampfanlage geplant. Morgens laufen, nachmittags kicken – es wird ein anstrengendes Wochenende für die Spieler, die die beiden Tests als willkommene Abwechslung empfinden. Und die Hobbykicker als große Herausforderung: Oberligist Wunstorf verfügt dabei über eine Elf auf gehobenem Amateurniveau. In der Leineberglandauswahl sind Spieler aus mehreren Clubs von der Regionalliga bis zur 3. Kreisklasse vertreten.

Nicht im 96-Tor stehen wird am Wochenende Ron-Robert Zieler, der Montag in Zieler kann nach einer Ellbogenoperation erst Anfang der Woche wieder mit dem Mannschaftstraining anfangen, Freitag fing er aber schon wieder Bälle.

Dass sich 96 ausgerechnet bei uns erstmals in der Region zeigt, ist für Wunstorf wie ein Sechser im Lotto. Ich habe die vergangenen 13 Jahre in der Nachwuchsabteilung von 96 gearbeitet, da ist es doch klar, dass ich mich auf dieses Spiel freue – wie alle im Verein.

Tim Dierßen, Waldemar Anton, Valmir Sulejmani oder Niklas Teichgräber kenne ich alle aus der Jugend, ich hoffe, dass sie gegen uns Einsatzzeit bekommen. Aber selbst in meiner Mannschaft habe ich Spieler wie Daniel Boateng, deren Jugendtrainer ich früher war. Es ist ein schönes Gefühl, sie nach fünf, sechs Jahren jetzt als etablierte Herrenspieler wiederzusehen.

Einen harten Kampf (lacht). Nein, im Ernst, wir streuen uns keinen Sand in die Augen. Wir sind seit 8 Tagen im Training und wollen gut spielen und die Partie solange wie möglich offen halten. Wir können zehn Dinger bekommen oder mit 2:4 verlieren, wenn es gut läuft. Eines aber kann ich versprechen: Die Jungs werden, angefeuert von 2500 bis 3000 Zuschauern, alles raushauen.

Es gibt eine klare Philosophie, auf junge Spieler zu setzen. Das begrüße ich, auch wenn jung nicht automatisch Qualität bedeutet. Was ich bisher verfolgt und gelesen habe, klingt gut. Aber auch bei 96 wissen sie, dass die Ergebnisse in Testspielen nichts bedeuten. Entscheidend ist das erste Punktspiel – in der Oberliga und auch in der Bundesliga.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare