weather-image
23°

Sensationeller Auswärtssieg

96 gewinnt 1:0 in Dortmund

Mit einem überragenden Torwart Ron-Robert Zieler sorgte Hannover 96 im Fußball-Bundesligaspiel bei Borussia Dortmund für eine Überraschung: Die „Roten“, bis dahin auswärts ohne Treffer, gewannen durch ein Freistoßtor von Hiroshi Kiyotake (62. Minute) mit 1:0.

veröffentlicht am 25.10.2014 um 14:25 Uhr
aktualisiert am 28.10.2014 um 00:15 Uhr

96-fuehrt-beim-BVB-mit-1-0.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

96 - ohne die etatmäßigen Außenverteidiger Christian Pander und Hiroki Sakai - erwischte den besseren Start gegen eine Dortmunder Mannschaft, die nach dem glänzenden Champions-League-Auftritt in Istanbul überraschend unsicher und mit vielen Fehlpässen agierte. Bevor Kiyotake für die Hannoveraner traf, hatten die Dortmunder trotzdem viele Torchancen, vor allem Marco Reus vergab zahlreiche davon oder scheiterte an Zieler. Das Gegentor brachte den BVB endgültig vom Kurs ab, die „Roten“ hätten durch Kiyotake und Joselu bei einer Doppelchance in der 65. Minute das zweite und das dritte Tor erzielen müssen, scheiterten aber an Torwart Weidenfeller. In der Schlussphase verteidigte 96 mit großem Einsatz und nach der Gelb-Roten-Karte für Ceyhun Gülselam (88.) sogar in Unterzahl ohne Schwierigkeiten.

Haltbar oder nicht – darüber durfte gestritten werden. Kiyotakes Freistoß aus 17 Metern war platziert, aber nicht besonders scharf, Weidenfeller hatte vor der Ausführung sehr weit in einer Ecke gestanden.

Natürlich Kiyotakes Tor, das bei den Dortmundern alte Bundesligawunden aufriss und für Unsicherheit sorgte. Mindestens genauso wichtig: Zielers Glanztat bei einem Kopfball von Mats Hummels in der 18. Minute, als der 96-Schlussmann den Ball noch an die Latte lenken konnte. Wäre Dortmund in dieser Phase in Führung gegangen, dann wäre die Partie mit großer Wahrscheinlichkeit anders gelaufen.

Experte Stefan Effenberg bescheinigte Ron-Robert Zieler eine „Weltklasseleistung“. Nicht nur beim Kopfball von Hummels, auch bei Schüssen von Henrikh Mchitaryan und Marco Reus reagierte der Weltmeister von Hannover 96 glänzend.

Dortmund gewann die drei wichtigsten Kategorien. Die Gastgeber hatten mehr Ballbesitz (53 Prozent), gewannen mehr Zweikämpfe (54 Prozent) und hatten ein Übergewicht bei Torschüssen (17:7). Aber auch aus 14 Ecken (96 hatte nur eine Ecke) machten die Dortmunder nichts, auch weil die Hannoveraner enorm kopfballstark waren.

„Ich muss der Mannschaft ein Riesenkompliment machen. Dass wir spielerisch nicht mit Dortmund mithalten können, war klar. Aber wir waren von der 1. Minute an im Spiel. Außerdem braucht man auch etwas Glück, das hatten wir heute. Das war ein super Fight. Die drei Punkte waren für uns enorm wichtig, weil wir den Trend gestoppt haben.“

„Glückwunsch an 96. Wer ein Tor schießt und keines kriegt, gewinnt verdient. Wir hatten vier oder fünf hundertprozentige Chancen, haben uns aber nicht belohnt. Wir werden aber weiter kämpfen und dranbleiben.“

„Ich war schon oft in Dortmund, aber das erste Mal hat es geklappt ohne Gegentor. Es war für uns ein ganz wichtiger Sieg, durch den wir hoffentlich ein bisschen Ruhe bekommen.“

hr/mic



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?