weather-image
×

Ab Regionsoberliga abwärts: Handball-Saison bis Ende Januar unterbrochen!

Für die ersten Amateurhandballer ist das Spieljahr 2021 bereits vorbei: Die Handball-Saison wird auf Regionsebene (von der Regionsoberliga abwärts) ab sofort bis mindestens zum 31. Januar 2022 unterbrochen.

veröffentlicht am 29.11.2021 um 13:24 Uhr
aktualisiert am 29.11.2021 um 18:10 Uhr

29. November 2021 13:24 Uhr

aro
Sportreporter zur Autorenseite

Für die ersten Amateurhandballer ist das Spieljahr 2021 bereits vorbei: Die Handball-Saison wird auf Regionsebene (von der Regionsoberliga abwärts) ab sofort bis mindestens zum 31. Januar 2022 unterbrochen.

Anzeige

Aus und vorbei für das Jahr 2021 – die Handballregionen Ems-Jade, Bentheim-Emsland, West-Niedersachsen, Elbe-Weser, Mitte-Niedersachsen, Hannover-Weser-Leine, Südniedersachsen und Bremen haben sich am Rande der Sitzung des Erweiterten Präsidium des HVN auf ein gemeinsames Vorgehen in der 4. Coronawelle geeinigt. Der Spielbetrieb auf Regionsebene wird ab dem 29.November 2021 bis mindestens 31.Januar 2022 unterbrochen.

Die Vorsitzenden werden Mitte Januar die Lage gemeinsam unter Mitwirkung der HVN-Verantwortlichen neu bewerten und je nach Pandemieentwicklung eine Verlängerung der Unterbrechung beschließen oder die Saison ab dem 1. Februar fortsetzen. Eine einheitliche Regelung dieser neun Regionen wird angestrebt. Die Regionen Oldenburg und Lüneburger Heide werden nach Ankündigung ebenfalls den Spielbetrieb aussetzen, haben eine andere Vorstellung bezüglich der terminlichen Planung und sich deshalb nicht dem gemeinsamen Vorgehen angeschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren...

„Für den Verbandsspielbetreib werden im Laufe der Woche die Entscheidungen fallen, nachdem wir die Vereine in Videokonferenzen angehört und eine Umfrage unter den Vereinen ausgewertet haben“, so HVN-Präsident Stefan Hüdepohl, der das gemeinsame Vorgehen der Region ausdrücklich begrüßt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2022
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.