weather-image
21°

Zwischen Bild und Bibel – was bedeutet Ostern?

Hameln (red). Was uns zu Ostern einfällt: Ostereier, Osterhase, Osterlamm, Osterfeuer – doch wer kennt die Symbolik? Im Mittelpunkt des christlichen Glaubens steht die Botschaft der Auferstehung Christi. Seit 2004 befindet sich dazu im Münster ein Bild des Künstlers Werner Koch. Ein Ditychon, das zugleich die Silhouette eines Menschen zeigt, orientiert am Foto eines New Yorker Straßenpredigers, und den Text Markus 16, 1 bis 8 in Altgriechisch abbildet. Werner Koch reflektiert diese Auferstehungsbotschaft; der Bildtitel „Un-erhört“ lässt viele Interpretationen zu. Am Samstag, 10. April, um 19 Uhr referiert Superintendent i.R. Dr. Peter Neumann aus Rinteln über die Bedeutung des Osterfestes. Dabei geht er auf Werner Kochs Bild ein. Superintendent Philipp Meyer begleitet die Veranstaltung mit dem Saxofon. Der Eintritt ist frei.

veröffentlicht am 02.04.2010 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 03:21 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare