weather-image
15°

Böse Schwestern warten aufs Christkind 2009

„Zwei Flaschen Korn und dazu ein Ei“

Hameln. Es gibt wahrhaftig genug Getränke die eine gewisse weihnachtliche Stimmung verheißen. Einen Glühwein, einen Obst-Zimt-Likör oder Apfelpunsch mit Schuss – aber Eierlikör? Gerade dieser Eierlikör (“Familienrezept: 2 Flaschen Korn und ein Ei“) zog sich wie ein gelber, nein, roter Faden durch die Christmas-Comedyshow „Wir warten aufs Christkind 2009“ der „Bösen Schwestern“ im Lalu auf dem Hamelner Hefehof. Und Farbe war an diesem heiteren aber auch besinnlichen Abend mit den beiden Hannoverschen Comedians reichlich im Spiel. So kam Magda Anderson (Adrian Anders) im roten Weihnachtsmannkostüm völlig blau vom Weihnachtsmarkt in den Herz-Maria-Jesu-Gemeindesaal um Anita Palmerova (Chris Palmer) beim Schmücken des Saales für das Adventskonzert zu helfen. Denn Pastor Laube war mit den anderen Mitgliedern der Näh- und Singgruppe noch mit dem Bus unterwegs. Und diese Wartezeit nutzten die beiden „bösen Schwestern“ um die 100 Besucher (einige Plätze im Lalu blieben leer) mit allerlei Klamauk, Liedern und Slapstick gekonnt zu unterhalten. So wanderten beim Schrottwichteln Vorjahresgeschenke zurück zu ihren empörten Vorbesitzerinnen, es wurde philosophiert (“Wieso hat sich Jesus seinen Geburtstag gerade auf Weihnachten gelegt? Der hätte sich das doch aussuchen können. So kriegt er nur einmal Geschenke!“), und gegenseitig abgelästert (“Was will so eine alte Frau wie Du mit einem Babydoll?“).

veröffentlicht am 20.12.2009 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 12.01.2017 um 22:16 Uhr

Frank Neitz

Autor

Frank Neitz Reporter / Fotograf zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Gekonnte Gesangeinlagen, bei denen auch das Publikum einbezogen wurde (“Durst ist schlimmer als Heimweh“), rundeten das kurzweilige Programm ab. Ach ja, so mancher Eierlikör wanderte am Abend in die Kehlen der beiden Akteure. Aber beim Schreiben des Programms muss es einer zu viel gewesen sein! Anders lässt sich die Präsentation einer entblößten Jesuskind-Puppe mit dem Geschlechtsteil eines Erwachsenen nicht erklären.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt