weather-image
14°
Die Hochzeitskomödie „Bride Wars“

Wütende Kleinkriegsspiele im vergnügten Dream-Team

Von Katharina Peter

veröffentlicht am 05.02.2009 um 18:04 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 12:21 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Es sollten Träume in Weiß werden. Stattdessen wird es ein einziger Albtraum. Die besten Freundinnen Emma und Liv schwärmen von Kindesbeinen an für eine Juni-Hochzeit im Plaza Hotel. Als beide einen Heiratsantrag bekommen und zwei Termine in eben jenem Hotel und Monat frei sind, scheint das Glück perfekt. Ein Buchungsfehler jedoch setzt beide Feiern am selben Tag an. Wer also plant seine Hochzeit um? Denn, und darin sind sich die Grazien noch einig: Eine Doppelhochzeit kommt nicht infrage.

Regisseur Gary Winick lässt seine Hauptdarstellerinnen Kate Hudson und Anne Hathaway genüsslich auf einander losgehen. Mit teuflischem Vergnügen gibt er der weiblichen Fähigkeit, hinterhältig fies zu sein, freien Lauf. Bald stolpern die Bräute kampflustig mit blauen Haaren und quietschorangefarbener Haut durch die Gegend und passen nicht mehr in ihre Kleider.

Das ist sehr vergnüglich anzusehen und trainiert besonders durch die zuckersüßen, komödiantisch talentierten Schauspielerinnen die Lachmuskeln. Doch leider schreckt Winick davor zurück, seinen Zickenkrieg zwischen Torte, Tüll und Blumendeko ausarten zu lassen, und setzt aufs Happyend. Bei aller vorherigen Fiesheit – wirklich gemein kommt der Film nicht daher. Dabei hätte dem Dream-Team Hudson und Hathaway eine pechschwarze Komödie gut gestanden.

Kleines Manko: Bedauerlicherweise hat der seit Wochen intensiv gezeigte Trailer bereits fast alle Attacken verraten, sodass dem Streifen nur wenige Überraschungen bleiben.

„Bride Wars“ läuft täglich um 15, 17.15 und 20 Uhr im Hamelner Maxx-Kino, Freitag und Samstag auch um 22.45 Uhr.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare