weather-image
13°

Erfolgreicher Stabwechsel in Hitzacker: Carolin Widmann tritt bei dem Sommerfestival die Nachfolge von Dr. Markus Fein an

Wie schön ein Intendantenwechsel sein kann, zeigen die Musiktage

Hitzacker. Auch die 66. Sommerlichen Musiktage Hitzacker lockten wieder ihr sachkundiges und begeisterungsfähiges Publikum in die idyllische Kleinstadt an der Elbe. Nach neun erfolgreichen Veranstaltungsreihen nun die zehnte und letzte unter der Ägide von Dr. Markus Fein. Das Motto „Familienbande“ war sowohl auf Komponisten als auch auf Interpreten anzuwenden. Zu den Komponisten zählten zum Beispiel Richard Wagner und Franz Liszt (an sie erinnerte Urenkelin Nike Wagner bei der Eröffnungsveranstaltung), Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy und Meister aus der Barockzeit wie Dowland und Marais. Deutlich erkennbar auch die Familienbande unter den agierenden Künstlern, beispielsweise im Casal-Quartet und dem Elias String Quartet mit je zwei Geschwistern, den Schwestern Baiba, Linda und Lauma Skride mit Mutter Liga sowie Patricia Kopatshinskaja mit Mutter Emilia und Vater Victor.

veröffentlicht am 11.08.2011 um 17:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 12:21 Uhr

Stabwechsel: Dr. Markus Fein übergibt die Führung an Carolin Widmann.  Foto: lgh

Autor:

Thomas Herms
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Den Stabwechsel an seine Nachfolgerin Carolin Widmann vollzog Dr. Markus Fein vor einem stehend im Ostinato-Stakkato applaudierenden Publikum. Feins Leistungen während seiner zehnjährigen Intendanz umfassen die optimale Programmgestaltung aller Haupt- und Nebenveranstaltungen unter Beachtung eines ausgewogenen Kosten-Leistungs-Verhältnisses, die kollegiale Zusammenarbeit mit seinem sympathischen Mitarbeiterteam und die freundschaftliche Kommunikation mit seinem Publikum. Feins Moderation verfolgte es stets gespannt und fasziniert.

Carolin Widmanns Einstieg ins Amt schloss sich lückenlos an den Abschied ihres Vorgängers an. Luciano Berio schuf im Geburtsjahr der Geigerin seine „Sequenzen für Solovioline“ (1976). Mit der achten Sequenz, als Dauerbogenstrich-Attacke in fulminantem Tempo dargeboten, bewies Widmann ihr Durchhaltevermögen, das ihr im Intendantinnenalltag sehr von Nutzen sein wird. Ihre Verbundenheit mit Künstlerkollegen, die in herausragenden Positionen tätig sind, trug reiche Früchte anlässlich des Auftritts mit Schuberts Oktett für Streicher und Bläser F-Dur op. posthumus: ein Hörerlebnis von außerordentlichem Rang. Erfolgreicher und schöner kann ein Intendantenwechsel nicht geschehen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?