weather-image
15°

Wie eine Restauratorin kostbare Bauhaus-Teppiche aufarbeitete

Von Ingo Spring

Weimar/Hameln. Eine Falte! Vorsichtig beugt sich die Kuratorin Dr. Ulrike Bestgen über den schwarz-weiß gemusterten Teppich, Restauratorin Christiane Schill eilt hinzu. „Haben Sie Handschuhe dabei?“, fragt die Kuratorin. Sie erntet Kopfschütteln. Christiane Schill zögert kurz und zieht die Falte mit den Fingerspitzen glatt. Zu viel Arbeit, zu viel Sorge und zu viel Freude hat sie in den vergangenen neun Monaten für die Restaurierung aufgewendet, als dass sie jetzt, da alle 37 Stücke beinahe wie neu aussehen, noch das kleinste Risiko eingehen möchte. Es sind die letzten übrig gebliebenen Teppiche der Bauhaus-Künstlerinnen Benita Koch-Otte, Hedwig Jungnik und Gunta Stölzl, die mithilfe der Vorwerk Teppichwerke restauriert wurden.

veröffentlicht am 06.07.2009 um 17:28 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 00:21 Uhr

Teppiche


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt
X
Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

Noch kein Digital-Abo?