weather-image
10°

Puppenspiel ist mehr als nur Kasperletheater – und bietet mitunter spannende Entdeckungen für Erwachsene

Welcher Wolf hat schon Groupies?!

Hameln/Berlin. Dass eine Katze, ein Spatz, eine Kuh und ein Wolf Groupies haben, die ihnen hinterherreisen, ist nicht alltäglich. Aber es kommt vor. Etwa bei den Figuren des Spandauer Theaters Zitadelle. Dessen Puppenspiel-Komödie „Die Berliner Stadtmusikanten“, die am Havelufer erst im Januar wieder auf dem Programm steht, ist nämlich bereits fast ausverkauft. „Also passiert es oft, dass sich die Leute unsere Gastspiele anderswo ansehen“, sagt Theaterleiterin Regina Wagner. „Die Berliner Stadtmusikanten“ spielt das Ensemble mit viel Erfolg, sogar im Ausland.

veröffentlicht am 08.11.2013 um 14:46 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 21:41 Uhr

270_008_6717446_ku_101_0811_berliner_stadtmusikanten.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Und in Hameln. Denn am Montag reisen Regina Wagner und ihr Team in die Rattenfängerstadt. Im wohl beliebtesten Tiertransport, der über die A 2 braust – mit in Kisten verpackten Kuscheltieren. Katze, Spatz, Kuh, Wolf und Meerschweinchen haben am Abend ihren großen Auftritt im TAB: als „Die Berliner Stadtmusikanten“ für Jugendliche und Erwachsene. Am Dienstag steht das märchenhafte Puppenspiel „Die gestiefelte Katze“ für Kinder auf dem Spielplan.

Ob sich ihre Aufführungen an Kinder oder Erwachsene richten, sei in einem Punkt völlig egal: „Humor funktioniert für alle gleich“, sagt Regina Wagner. Studiert hat sie an der Berliner Ernst-Busch-Schauspielschule, die seit 40 Jahren Puppenspieler ausbildet. Seit 1986 betreibt Wagner ihr eigenes Puppentheater: die Zitadelle. Die Resonanz auf Puppenspiel für Erwachsene sei sehr positiv, sagt die Schauspielerin. Nach ihren Aufführungen für Erwachsene erlebe sie immer wieder, dass sie die Zuschauer fürs Theater aufwecken konnte. „Dann haben wir wieder einen gekriegt“, sagt Regina Wagner und lacht.

Etwas ernsthafter geht es bei Sebastian Kautz’ Inszenierungen zu. Der 1970 in Berlin geborene Schauspieler hat seine „Bühne Cipolla“ eigens gegründet, „um mit Puppen, Musik, Masken und Schattenspiel zu experimentieren und Grenzen zu überschreiten“. Und auch dieser Spagat glückt: „Viele Zuschauer beschreiben mir, wie sie den Figuren verfallen und mich als Spieler völlig ausblenden, obwohl ich zehn Zentimeter hinter der Puppe agiere.“ Was ihn daran reizt, auf der Bühne mit Puppen zu spielen? „Puppen können vieles, was normale Schauspieler nicht können – fliegen oder die Form verändern. Und das alles live und ohne Computer-Tricks!“ Mit Thomas Manns Novelle „Mario und der Zauberer“ gastiert Kautz, der schon mit dem Ensemble „Familie Flöz“ tourte, demnächst in Hameln.

„Die Berliner Stadtmusikanten“ mit dem Theater Zitadelle sind am Montag, 11. November, um 20 Uhr im TAB des Theaters Hameln zu sehen.

„Mario und der Zauberer“ zeigt das Bremer Metropol Ensemble am 15. und 16. Januar im TAB. Für all diese Aufführungen gibt es noch Karten.

Von Julia Marre

Mit Puppen spielen nur Kinder? Von wegen! Puppentheater gibt es auch für Erwachsene. Ein Trend, der nicht erst seit den Puppenspieler-Comedians René Marik und Sascha Grammel auf den großen Bühnen angekommen ist. Sondern der sich auch an etlichen deutschen Theatern beobachten lässt – wie in Hameln.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt