weather-image
19°

Projekt-Orchester spielt heute und morgen Sinfonie von Charles Gounod

Weit mehr als „Ave Maria“

HAMELN. Hierzulande vor allem als Komponist eines „Ave Maria“ bekannt, das in keiner Sammlung „Kuschel-Klassik“ fehlen darf, steht der französische Romantiker Charles Gounod im Mittelpunkt zweier Konzerte des Projekt-Orchesters des Kirchenkreises Hameln-Pyrmont. Etwa 40 Laien-Musikerinnen und -Musiker aus Hameln und Umgebung werden im Rahmen eines musikalischen Abendgottesdienstes die 1. Sinfonie D-Dur von Gounod spielen.

veröffentlicht am 03.05.2019 um 14:42 Uhr

Intoniert ein Werk des Romantikers Gounod: das Projekt-Orchester des Kirchenkreises Hameln-Pyrmont. Foto: Angelika Becker/PR

Dass der Franzose nicht nur das „Ave Maria“, sonder auch Instrumentalmusik voller Esprit und Finesse geschrieben hat, will das Projekt-Orchester nun ins Bewusstsein rücken, heißt es in einer Ankündigung der Kreiskantorei. Zudem begleiten die Instrumentalistinnen und Instrumentalisten auch die Gemeindechoräle – ein ganz besonderer Gänsehautmoment.

„Wir haben sowohl Streicher und Bläser mit sehr viel Orchestererfahrung dabei als auch Menschen, die nach vielen Jahren zum ersten Mal wieder ihr Instrument in die Hand genommen haben“, sagt Kirchenkreiskantor Stefan Vanselow, Initiator und Leiter des Projekt-Orchesters. „Alle haben intensiv geübt; außerdem wurden wir in der Probenarbeit wieder von Instrumentalpädagogen der Jugendmusikschule Hameln unterstützt. Das generationenübergreifende Musizieren mit Musikbegeisterten von 11 bis 75 Jahren aus der gesamten Region macht richtig viel Freude und zeigt, welche verbindende Kraft die Musik hat. Seit dem ersten Projekt vor drei Jahren sind wir zu einem echten Klangkörper zusammengewachsen.“ Im letzten Jahr hatte das Orchester mit der 6. Sinfonie von Franz Schubert lang anhaltenden Beifall von den Zuhörerinnen und Zuhörern geerntet.

Die Gottesdienste mit dem Projekt-Orchester finden am heutigen Samstag, dem 4. Mai, um 18 Uhr in der Marktkirche Hameln sowie am Sonntag, dem 5. Mai, um 17 Uhr in der Petri-Pauli-Kirche Bad Münder statt. Die Predigt hält Superintendent Philipp Meyer (Hameln) beziehungsweise Pastor Wolfgang War-necke (Bad Münder).red



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?