weather-image
27°
„Nachts im Museum 2“: Wenn Kunstfiguren und Despoten unversehens zum Leben erwachen

Was für eine Spielwiese: Museumsnächte

Museumsnächte“ – in einigen Städten ist dies längst ein Event, um ein träges Publikums vom Sofa zu locken und das Museum nicht nur als Ort der Bildung, sondern auch des Erlebens zu präsentieren. „Nachts im Museum“, Filmfans wissen das seit 2006, bedeutet aber auch etwas anderes. Im Kino erwachten nämlich nicht die Besucher, sondern historische Figuren und ausgestopfte Tiere zum Leben, und zwar im New Yorker Museum of Natural History, immer nach Sonnenuntergang, zum Leidwesen des Museumswärters Larry Daley (Ben Stiller), der alle Hände voll zu tun hatte, die Ausstellungsstücke wie einen Sack Flöhe zu hüten.

veröffentlicht am 21.05.2009 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 03:41 Uhr

Larry (Ben Stiller)

Autor:

Michael Ranze
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Drei Jahre später setzen die Macher unter Anleitung von Regisseur Shawn Levy noch einen drauf. Von New York geht es nach Washington, zum größten Museumskomplex der Welt, dem Smithonian Institute. Das bietet ganz andere Möglichkeiten.

Natürlich in Schwarz-weiß

Was für eine Spielwiese: Da dreht „Die kleine Tänzerin“ von Edgar Degas, eigentlich eine Bronzeskulptur, ihre Pirouetten, der Barmann aus Edward Hoppers berühmten Gemälde „Nighthawks“ droht mit einer Flasche und die Helden unserer Geschichte verschwinden in Alfred Eisenstadts bekanntem Foto „The Kiss“, um mit anderen New Yorkern das Ende des Zweiten Weltkriegs zu feiern – natürlich in Schwarz-weiß.

Selbstverständlich gibt es auch ein Wiedersehen mit alten Bekannten: Teddy Roosevelt (Robin Williams), Sacajawea (Mizuo Peck), Jedediah Smith (Owen Wilson) und Octavius (Steve Coogan). In Holzkisten waren sie nach Washington verfrachtet worden– abgeschoben in den Archivkeller. Doch die mystische Tafel Akmenrah – sie hauchte im ersten Teil den Exponaten das Leben ein – geriet in die falschen Hände, der ägyptische Pharao Kai Mun Rah (Hank Azaria) erwacht und strebt mit anderen Despoten – Al Capone und natürlich Napoleon – die Weltherrschaft an. Amelia Earhart (bezaubernd und sehr sexy: Amy Adams), die erste Frau, die mit dem Flugzeug den Atlantik überquerte, steht Larry zur Seite. Und am Schluss findet der Begriff „Museumsnächte“ zu seiner ursprünglichen Bedeutung zurück.

„Nachts im Museum 2“ gibt’s täglich um 15.30, 18 und 20.30 Uhr im Maxx-Kino, heute und morgen auch um 23 Uhr.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare