weather-image
19°

Warum es bei "Match" im Theater Hameln Fingernägel hagelt

Spannender kann kein "Tatort" sein. Bravo-Rufe und langen Applaus gibt es am Samstagabend im Theater Hameln für das Kammerspiel "Match" mit Roland Renner in der Hauptrolle. Warum das Schauspiel so fesselt, weiß Julia Marre.

veröffentlicht am 18.11.2012 um 15:08 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 12:21 Uhr

match
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

 

Gibt es gleich Oralsex auf der Bühne? Oder wird der Hauptdarsteller erwürgt? Ruft jemand die Polizei, um die Eskalation aufzulösen? Oder nehmen sich alle Beteiligten versöhnlich in den Arm? Bei der Aufführung von Stephen Belbers Kammerspiel „Match“ am Samstagabend im Theater Hameln ist alles möglich. Gerade das macht das knapp zweistündige Psychodrama so spannend, dass es am Schluss sogar „Bravo“-Rufe und langen Applaus gibt: für das hervorragende Ensemble und ein sehr gut inszeniertes Drama.

 

Was passiert in dem Drama und warum es nicht nur Gänsehaut auslöst, lesen Sie auf der Kulturseite unserer Montagsausgabe.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt