weather-image
16°

Warum der "Zuschaueransturm" bei Jörg Knör zum Running Gag wurde

Er war zum ersten Mal in Hameln zu Gast: Jörg Knör spielte am Samstagabend fast drei Stunden lang im Weserberglandzentrum. Cord Wilhelm Kiel hat sich das Programm "Alles nur Show" angesehen.

veröffentlicht am 29.08.2011 um 16:22 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 10:21 Uhr

knör
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Nur knapp 150 Zuschauer kamen sich im großen Saal fast ein wenig verloren vor. Jörg Knör war seine Enttäuschung ob dieser „übersichtlichen“ Zuschauerzahl anzumerken – dem Spaß, den die wenigen Fans bei seinem Auftritten hatten, tat dies aber keinen Abbruch.
Ganz im Gegenteil: Es ist selten, in einer so gemütlichen, geradezu intimen Atmosphäre einen so begnadeten Allrounder zu erleben. Der „Zuschaueransturm“ wurde spontan zum „Running Gag“ des Abends, der unter dem Motto „Alles nur Show“ stand. Knör war mit der S-Bahn („der S 5, da gibt es genau zwei Plätze in der ersten Klasse!“) angereist. Davon, dass im Bahnhof so viele Plakate für seinen Auftritt warben, war er begeistert. „Vielleicht sitzen jetzt tausend Leute im La Sol im Bahnhofsgebäude und warten auf meinen Auftritt?“, wunderte er sich.

Wie hervorragend der 52-Jährige bei Stimme ist, zeigen nicht nur seine Stimm- oder Geräuschimitationen, sondern auch die Gesangseinlagen. Denn die Abschlussnummer „Das Supertalent“ in bester Freddy-Sahin-Scholl-Manier beweist: Auch Jörg Knör ist ein Mann mit (mindestens) zwei Stimmen.

Lesen Sie die gesamte Rezension auf der Kulturseite unserer Dienstagsausgabe.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?