weather-image

Von der Piaf bis hin zu Kant: Das ist das Herbstprogramm der Bibliotheksgesellschaft Hameln

Wer sonntags morgen sum 11.15 Uhr in die Hamelner Pfortmühle geht, hat nur ein Ziel: die Matineen der Bibliotheksgesellschaft. Dort sind Schriftsteller und Literaturwissenschaftler zu Gast, Historiker ebenso wie Prominenz. Wer im Herbst in der Stadtbücherei gastiert, verrät Julia Marre.

veröffentlicht am 24.07.2012 um 17:09 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 02:21 Uhr

piaf
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Von Julia Marre

Hameln. Historisches, Philosophisches und Prominenz bringt die Bibliotheksgesellschaft Hameln im Spätsommer und Herbst in die Rattenfängerstadt. Das geht aus dem Halbjahresprogramm vor, das die Bibliotheksgesellschaft nun vorgelegt hat. Bücherwürmern beschert es abwechslungsreiche Matineen, den beliebten Markt alter Bücher und literarische Stunden in der Pfortmühle.
 Was die Chansonsängerin Édith Piaf damit zu tun hat? Um sie geht es im neuen Werk des gebürtigen Hamelner Schriftstellers Jens Rosteck. Auch wenn dessen Chronik erst im Frühjahr 2013 erscheinen soll –  in der Pfortmühle liest Rosteck am 14. Oktober bereits eine Kostprobe vor. Ebenfalls ein bekanntes Gesicht bei den Matineen ist Jens Sparschuh: Der Schriftsteller, der in Berlin lebt, hat sich 1995 mit „Der Zimmerspringbrunnen“ in der Literaturszene einen Namen gemacht. Am 23. September stellt er seinen neuen Roman „Im Kasten“ vor, der im Frühjahr für den Leipziger Buchpreis nominiert wurde und vom Ordnungsfanatiker Hannes Felix erzählt. Ins 17. Jahrhundert geht es mit Bettina Szrama. Die in Kalletal lebende Journalistin und Schriftstellerin hat einen historischen Roman geschrieben, der in Lemgo angesiedelt ist. Am 2. September präsentiert sie ihn in Hameln. Um Immanuel Kant geht es schließlich am 11. November; Dr. Ulrike Santozki, die über Kants Philosophie promovierte, beschäftigt sich mit dem Wahlspruch der Aufklärung: „Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“ Was ist Mut? Und warum ist es oftmals so schwierig, seinen eigenen Weg zu gehen? Diese Fragen möchte die als Lehrerin am Schiller-Gymnasium tätige Santozki klären. Die vier Matineen finden jeweils um 11.15 Uhr in der Stadtbücherei Pfortmühle, Sudetenstraße in Hameln, statt. Der Markt alter Bücher wird zum 36. Mal ausgerichtet vom 21. bis 23. September.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare