weather-image
22°

"Viva la vida": Bringen Coldplay auch wieder Bettina Wulff im Stadion zum Tanzen?

Es ist das Konzertereignis des Jahres in Hannover: Coldplay spielen am Samstag, 22. September, in der AWD-Arena. Die britischen Musiker haben bereits 60 Millionen CDs verkauft und gelten als kommerziell erfolgreichste Band der Welt. Julia Marre hat zehn Dinge, die man sich merken sollte, zusammengestellt.

veröffentlicht am 21.09.2012 um 14:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 20:21 Uhr

coldplay
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Hannover (are). Sie haben 60 Millionen CDs verkauft und gelten als kommerziell erfolgreichste Band der Welt: Coldplay. Am Samstag, 22. September, um 21 Uhr beginnt das Konzert der vier Briten in der AWD-Arena. Und hier sind zehn Dinge, die man sich merken sollte.

  • Vielleicht war es ein Geheimnis, aber Mousse T. hat’s schon ausgeplaudert. Dass die Musiker von Coldplay vor ihrem Auftritt in Hannover „in einer kleinen Kneipe essen gehen werden“, verriet der Musikproduzent der Presse.
  • Anfang September spielten Coldplay in Köln. Zum Auftakt sagte Sänger Chris Martin: „Heute spielen wir die beste Show aller Zeiten!“ Es könnte sein, dass er diesen Satz in Hannover wiederholen wird …
  • Für Pomp und ihre bunte Show sind Coldplay bekannt: Bei der „Mylo Xyloto“-Tour soll folgendes passieren: Bunt bemalte Luftballons schweben durch das Stadion, blau-rosa leuchtende Papierschmetterlinge, die die Band seit 2008 auf Tour mitnimmt, fallen vom Himmel.
  • Am 11. November sind Coldplay vielleicht schon wieder in Deutschland: Nominiert sind sie neben Linkin Park, Green Day, Muse und The Killers dann für den MTV Europe Music Award in der Kategorie „Rock“. Die Verleihung findet in Frankfurt statt.
  • Gar nicht so einfach haben es die Fotografen in Hannover: Weil die Akkreditierungsbestimmungen der Musiker aus Sicht des Deutschen Journalisten-Verbands (DJV) keine freie Berichterstattung zulassen, ruft der DJV Bildjournalisten zum Boykott der Konzertberichterstattung auf. Es sei ein „krasser Verstoß gegen das Urheberrecht“, kritisierte der DJV-Bundesvorsitzende Michael Konken.
  • Und wo ist Frau Wulff am Samstag? Als Coldplay am 25. August 2009 in der ADW-Arena spielten, tanzte die ehemalige First Lady noch auf der VIP-Tribüne…
  • Arm frei: Vor dem Coldplay-Konzert in Köln wurden an die Zuschauer Lichtarmbänder verteilt. Über Funk gesteuert leuchteten sie in verschiedenen Farben zu den Songs.
  • Auch Profis verspielen sich mal. „Ich habe das schlecht gespielt. Ihr verdient eine bessere Version“, rief Chris Martin kürzlich beim Münchner Konzert der Band – brach einen Song ab und begann von vorne.
  • Anderthalb Stunden, dann ist Schluss? Coldplay sind seit Jahren bekannt dafür, nach 90 Minuten die Bühne zu verlassen. So soll es auch vor kurzem bei den anderen Deutschlandkonzerten der Briten gewesen sein. Also: jeden Song genießen!
  • Fans der Band sollten regelmäßig bei Twitter nachschauen. Dort gibt’s nicht nur die Info, dass die Musikern ihren Auftritt am Mittwoch in Warschau fantastisch finden. Es gibt auch Fotos. Ohne Akkreditierung, dafür direkt von der Bühne.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?