weather-image
19°

Viel Lärm um nichts: das Theaterprojekt "Was liegt hinter dem Berg"

Ein Projekt zum 60 Geburtstag, mit dem sich Hamelns Theater selbst feiern wollte. Unter dem Titel "Was liegt hinter dem Berg?" sollte ein Ensemble 60+ ein Stück Theatergeschichte lebendig werden lassen. Mehr noch: Ein Stück Hamelner Geschichte auf die Bretter stellen. Wie die Premierenvorstellung war, lesen Sie hier.

veröffentlicht am 07.04.2013 um 14:47 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 20:41 Uhr

ku
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

 

Im Theater feierte zum 60. Geburtstag das mit Spannung erwartete Projekt „Was liegt hinter dem Berg?“ von Autor und Regisseur Erpho Bell seine Uraufführung. Daran beteiligt: 14 Spieler des eigens dafür gegründeten „Ensembles 60+“. In dem Experiment zerpflücken die Spieler 110 pausenlose Minuten lang Historisches und Biografisches in Fetzen. Stadtgeschichte trifft Stadtgeschichten, die weltbekannte Sage auf sagenhaft Triviales. Mit dem Ergebnis, dass Belanglosigkeit durchs Theater wabert.
 Dabei wirkt alles ambitioniert: die Situation, mit Menschen, die so alt sind wie das Theater, ein Stück zu konzipieren. Die extra gedruckten Programmhefte. Die Idee, das Publikum auf der Bühne sitzen zu lassen, den Blick in den Saal gerichtet; das ist ein reizvoller Perspektivwechsel! Im Zuschauerraum und auf der Vorbühne agieren die Spieler. Sie alle haben sehr viel geprobt und noch mehr Text auswendig gelernt, den sie mitunter zu leise und holprig aufsagen. Natürlich besteht das Ensemble aus Laien. Doch obwohl viel, ja permanent gesprochen wird, ist das, was zu verstehen ist, handlungsarm.

 

Lesen Sie mehr über die Aufführung auf der Kulturseite unserer Montagsausgabe.

 

- Die weiteren Termine: am Mittwoch, 29., und Donnerstag, 30. Mai, um 20 Uhr im Theater Hameln.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt