weather-image
14°
Heute beginnt im Theater am Aegi der „Choreographenwettbewerb“

Tanz die Politik!

Hannover. 18 Teilnehmer stellen sich an diesem Wochenede dem „Internationalen Wettbewerb für Choreographen“ im hannoverschen Theater am Aegi. Die Ballettgesellschaft Hannover verspricht einen Wettbewerb auf hohem Niveau. Mit jeweils drei Teilnehmern setzen Israel und der asiatische Raum besondere Schwerpunkte. Das Programm sei inhaltlich sehr vielfältig, sagt Birgit Grüßer, Sprecherin der Ballettgesellschaft. In den Vorjahren dominierte vor allem zwischenmenschliches Beziehungsgeflecht die Produktionen der Newcomer. Diesmal ginge es oftmals auch um politische und gesellschaftskritische Themen, sagt Grüßer. Es ist die 27. Ausgabe des renommierten Wettbewerbs. Künstlerischer Leiter ist, wie in den vergangenen Jahren, Ed Wubbe, Direktor des Scapino Balletts Rotterdam.

veröffentlicht am 28.06.2013 um 16:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 12:41 Uhr

270_008_6441339_ku_101_2906_GuillaumeCote.jpg

Autor:

Kerstin Hergt
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Ein Rahmenprogramm mit Auftritten bereits etablierter Tanzkünstler oder Ensembles wie im vergangenen Jahr gibt es diesmal nicht. „Aus Kostengründen fällt das leider weg“, begründet Grüßer. Im kommenden Jahr könnte das jedoch wieder anders aussehen: Mit der Nord/LB-Kulturstiftung und der Toto-Lotto GmbH Niedersachsen hat die Ballettgesellschaft zwei größere Sponsoren gefunden, die die Zukunft des „Choreographenwettbewerbs“ sichern.

Am heutigen Samstag startet der Wettbewerb um 18 Uhr mit der ersten Vorrunde. Im Anschluss gibt es eine Party mit Publikum und Wettbewerbsteilnehmern im Foyer des Theaters. Die zweite Vorrunde beginnt am Sonntag um 14.30 Uhr. Das Finale ist für 19 Uhr geplant. In der Fachjury, die die drei Preisträger auswählt, sitzen auch Hannovers Ballettdirektor Jörg Mannes sowie sein Vorgänger Stephan Thoss, Ballettdirektor am Staatstheater Wiesbaden.

Eintrittskarten sind im Künstlerhaus, Sophienstraße, erhältlich.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare