weather-image
16°

Florentina Pakostas Bilder entlarven männliche Macht

Retrospektive im Sprengel-Museum

HANNOVER. Was treibt Männer in Kriege? Und warum wollen Männer bis heute Frauen vorschreiben, was diese zu tun haben? Das sind Ausgangsfragen für das Schaffen von Florentina Pakosta, deren Werk im Sprengel Museum Hannover zur Zeit zu bewundern sind. „Feminismus ist eine Angelegenheit der menschlichen Gesellschaft, nicht nur von Frauen“, sagte die österreichische Künstlerin, die am 1. Oktober ihren 85. Geburtstag feiern wird.

veröffentlicht am 28.09.2018 um 13:45 Uhr

Florentina Pakosta steht vor dem Werk „Lachen! Selbstbildnis“ während ihrer Ausstellung im Sprengel Museum. Foto: dpa

Autor:

Christina Sticht


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?