weather-image
17°

Rolf-Flemes-Haus zeigt nie zuvor ausgestellte Bilder des Künstlers

Reinhard Lange im Kunstkreis

Hameln (are). Es ist mittlerweile seine fünfte Ausstellung im Kunstkreis – eine Ehre, die bislang wohl kaum einem anderen Künstler zuteil wurde. Bereits 1979, 1995, 2002 und 2008 hat der Hamelner Künstler Reinhard Lange im Rolf-Flemes-Haus am Rathausplatz seine Werke ausgestellt. Nun sind Bilder von ihm zu sehen, die größtenteils im offiziellen Werkverzeichnis nicht enthalten sind. „Etwa 80 Prozent der Bilder, die wir zeigen, wurden noch nie zuvor ausgestellt“, sagt Dr. Victor Svec vom Kunstkreis. Die Ausstellung sei ein „exklusives Schmankerl“. Warum? „Weil wir die Basics zeigen, um der Entwicklung des Künstlers nachzuspüren.“

veröffentlicht am 11.01.2012 um 16:22 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 20:41 Uhr

270_008_5130550_ku101_1101.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Frühe Arbeiten auf Papier sind es, in den Jahren von 1950 bis 1972 entstanden. Es war die Zeit, bevor Lange als Kunsterzieher am Hamelner Albert-Einstein-Gymnasium tätig wurde. In seinen Bildern findet Lange von naturalistischer Wiedergabe über die Reduktion mit zeitweiser Abstraktion wieder zur Gegenständlichkeit zurück. 1938 wurde Reinhard Lange in Hameln geboren, an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin studierte er bis 1966.

Reinhard Langes Ausstellung „Frühe Arbeiten auf Papier“ wird am Samstag, 14. Januar, im Kunstkreis eröffnet. Bei der Vernissage um 17 Uhr hält Prof. Dr. Andreas Beaugrand aus Bielefeld eine Einführung. Die Ausstellung ist zu sehen bis 25. März.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?