weather-image
17°

Patricia Kopatchinskaja und Tschaikowskys Violinkonzert

Hannover (lgh). Sie spielt extrem schnell, extrem leise, extrem schön oder kratzig: Die moldawische Geigerin Patricia Kopatchinskaja verfügt über eine fulminante Technik, kann jede nur erdenkliche Tonfärbung erriechen. Wie sie ihr zweites Hannover-Konzert meisterte und ob ihr der Zugang zu Struktur und Wesen von Tschaikowskys Violinkonzert gelang, lesen Sie in Dewezet.

veröffentlicht am 20.03.2012 um 16:12 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 13:21 Uhr

Die moldawische Geigerin Patricia Kopatchinskaja verfügt über eine fulminante Technik, inszeniert sich aber gern selbst – ohne Rücksicht auf Partitur und Begleiter.
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Hannover (lgh). Sie spielt extrem schnell, extrem leise, extrem schön oder kratzig und ist dabei barfüßig und ständig in Bewegung: Die moldawische Geigerin Patricia Kopatchinskaja verfügt über eine fulminante Technik. Sie kann jede nur erdenkliche Tonfärbung erreichen und hinreißend schöne Kantilenen zaubern. Wie sie ihr zweites Hannover-Konzert meisterte und ob ihr der Zugang zu Struktur und Wesen von Tschaikowskys Violinkonzert gelang, lesen Sie in Dewezet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare