weather-image
17°

Mit „Moby Dick“ auf musikalischer Abenteuerschifffahrt im TAB

Ohne Plüschwal durch den Pazifik

Hameln. Es ist eine Abenteuergeschichte zum Luftanhalten, die mit ihrer knapp 1000-seitigen Romanvorlage so umfangreich ist, dass sich Regisseure zweimal überlegen, ob sie sich an diesen Stoff heranwagen sollen. Das Hamburger Theater Triebwerk zeigte am Dienstag im TAB, dass es sich durchaus lohnt, Herman Melvilles Klassiker zu erzählen und zu spielen. Ganz besonders dann, wenn die Inszenierung so aufwühlend umgesetzt wird.

veröffentlicht am 25.02.2009 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 11:21 Uhr

Stubb (Heino Sellhorn), Ismael und Queequeg (Uwe Schade).

Autor:

Julia Marre


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt