weather-image
22°

Nikolaus Heidelbach erhält am 23. November den Rattenfänger-Literaturpreis der Stadt Hameln

Mit dem Seehund-Buch auf Siegerkurs

Hameln. Für sein Gesamtwerk hat Nikolaus Heidelbach bereits den Deutschen Jugendliteraturpreis in der Kategorie Illustration erhalten. Auch die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur hat ihn schon ausgezeichnet. Demnächst wandert ein weiterer Preis in seine Hände: der mit 5000 Euro dotierte Rattenfänger-Literaturpreis. Ihn bekommt Heidelbach am 23. November für sein Buch „Wenn ich groß bin, werde ich ein Seehund“. Das hat die Abteilung für Kultur der Stadt Hameln gestern bekanntgegeben.

veröffentlicht am 02.05.2012 um 17:24 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 08:21 Uhr

270_008_5447752_ku103_0305.jpg

Autor:

Julia Marre
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Das ist eine sehr schöne Überraschung“, freut sich Nikolaus Heidelbach. Der Illustrator und Autor, dessen Anrufbeantworter ihn gestern Nachmittag mit etlichen Nachrichten empfing, sagte, er verfolge den Rattenfänger-Literaturpreis bereits seit einigen Jahren.

288 Einsendungen haben die Jury diesmal erreicht. Damit ist der Rekord von 307 Büchern, der 2010 aufgestellt werden konnte, knapp unterboten worden. Für Heidelbachs im Verlag Beltz & Gelberg erschienenes Buch hat sich die Jury einstimmig entschieden. Warum? „Der erzählerisch dichte Text wird begleitet von eindrucksvollen Bildern, in denen Nikolaus Heidelbach seine ganze Kunst des Aquarellierens zur Geltung bringt“, heißt es in der Begründung der Jury, der Professor Bernhard Rank vorsitzt. Das Preisbuch sei „ein herausragendes Beispiel fantastischer Literatur“, das durch „seine atmosphärische Wirkung, seine emotionale Kraft und seine künstlerische Qualität“ überzeuge.

Erzählt wird in „Wenn ich groß bin, werde ich ein Seehund“ die Geschichte einer sagenumwobenen Familie: Der Junge ist passionierter Schwimmer. Sein Vater geht gern fischen. Seine Mutter erzählt ihm vom Meer und den fantastischen Wesen, die dort leben. Als der Junge ein zusammengerolltes Seehundfell findet, nimmt die Geschichte eine unerwartete, ans Tragische rührende Wendung, die zu einem hoffnungsvollen Ende findet.

Mit dem Malen ist er aufgewachsen: Rattenfänger-Literaturpreisträger Nikolaus Heidelbach ist der Sohn des realistischen Malers Karl Heidelbach. Foto: Max Groenert

Nikolaus Heidelbach, 1955 in Lahnstein am Rhein geboren, studierte Germanistik, Kunstgeschichte und Theaterwissenschaften. Als freischaffender Künstler lebt er mit seiner Familie in Köln. Seit 30 Jahren veröffentlicht der Bilderbuchillustrator und -autor seine Arbeiten. Er gehört zu den bedeutendsten deutschen Illustratoren und Kinderbuchautoren der Gegenwart.

Mehr über den Preisträger, das Buch und die Auswahlliste des Literaturpreises gibt es auf dewezet.de.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?