weather-image
22°
Die Pyrmonterin Pia Wagner über die Uraufführung im Ballhofeins

„Man muss sich immer wieder beweisen“

Aus Theater hat sich Pia Wagner (18) aus Bad Pyrmont nie viel gemacht – ehe sie in der zehnten Klasse erstmals in „Kriegskindergeschichten“ im Schultheater des Pyrmonter Humboldt-Gymnasiums mitwirkte. Nun spielt sie in der Hannoverschen Produktion „Alle kriegen dick und werden Kinder“ gleich zwei Rollen.

veröffentlicht am 26.10.2009 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 17:21 Uhr

Pia Wagner mit Nicolaas van Diepen.
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Frau Wagner, in das Projekt des Jungen Schauspiels haben Sie monatelang Arbeit investiert – wie haben Sie die Uraufführung empfunden?

Als sehr gut. Es hat mir großen Spaß bereitet – und das ist ja der Sinn eines solchen Projektes. Unter allen Beteiligten herrschte viel Energie, und mit der Premiere haben wir hohe Maßstäbe gesetzt.

Wie sind Sie überhaupt zum Jungen Schauspiel Hannover gekommen?

Mein Lehrer für „Darstellendes Spiel“ sagte mir, dass Jugendliche gesucht würden. Ich bewarb mich; nach einem ersten Casting kam ich ins zweite. Insgesamt gab es 400 Jugendliche, die gern dabei gewesen wären.

Und Sie haben es geschafft. Was konnte Ihnen das Projekt bisher mit auf den Weg geben?

Ich habe die Bestätigung für meinen Berufswunsch bekommen. Später möchte ich Schauspielerin werden, auch wenn ich jetzt gelernt habe, dass ich dafür auf vieles verzichten muss. Durch die Proben musste ich zum Beispiel meinen Sommerurlaub absagen und einige Freunde vertrösten. Man muss gerade am Theater lernen zurückzustecken, extrem kritikfähig und bereit sein, immer wieder von vorne anzufangen.

Wie geht es nach dieser Erfahrung für Sie weiter?

Erstmal werde ich mein Abitur machen. Danach möchte ich mich an Schauspielschulen bewerben. Ich weiß, dass es sehr schwierig ist, weil man nur einer unter Hunderten Bewerbern ist. Man muss sich immer wieder beweisen.are



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt