weather-image
23°

„La Traviata“ mit dem Landestheater

Hameln. Sie zählt heute zu den populärsten Bühnenwerken überhaupt: Guiseppe Verdis Oper „La Traviata“. Am Samstag, 7. Mai, zeigt das Landestheater Detmold eine Inszenierung von Kay Metzger unter der musikalischen Leitung von Erich Wächter im Thetar Hameln. Um 20 Uhr beginnt die Aufführung der Oper in italienischer Sprache, um 19 Uhr gibt es eine Stückeinführung im Kunstkreis. „Ich wünsche neue, grandiose, schöne, abwechslungsreiche, kühne Stoffe“, sagte Verdi 1853 und entschied sich für den Roman „La Dame aux Camélias“ (Die Kameliendame) von Alexandre Dumas als Vorlage für sein Opernlibretto. Vorbild für Dumas’ und auch Verdis Protagonistin war die berühmte Pariser Kurtisane Marie Duplessis, die 1847 23-jährig starb. Indem Verdi das kurze, intensive Leben der Kurtisane schildert, schuf er die erste Oper nach zeitgenössischem, sozial motiviertem Stoff. Das war nicht nur ein neues, sondern auch ein gewagtes Sujet, das das Publikum bei der Uraufführung in Venedig schockierte.

veröffentlicht am 02.05.2011 um 16:14 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 20:21 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?