weather-image

Der hannoversche Künstler Gerhard Wendland hätte seinen 100. Geburtstag gefeiert – und wird daher mit zwei Ausstellungen gewürdigt

Kunstkritiker bezeichneten ihn auch als einen „barocken Klee“

Hannover. Das hätte ins Auge gehen können, wie man so kalauert, mit den beiden Wendlands. Denn während der eine sang: „Schau mir noch mal in die Augen“, hat sich sein gleichnamiges Pendant mit der Bildenden Kunst auseinandergesetzt: der in Hannover geborene Maler Gerhard Wendland. Aus Anlass seines 100. Geburtstags wurde in der Städtischen Galerie Kubus und in der Galerie vom Zufall und vom Glück nun eine sehenswerte Ausstellung eingerichtet.

veröffentlicht am 29.11.2010 um 15:45 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 08:41 Uhr

„Stehende, die sind wie Gärten“ heißt dieses 1959 angefertigte Bild von Gerhard Wendland.

Autor:

Klaus Zimmer


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt